Draußen sitzen

Unterm Dach im Haus gegenüber saß vorhin eine junge Frau im Fenster. Sie genoss die letzten Sonnenstrahlen und sah unglaublich entspannt aus. Ihre Fensterbank schien der perfekte Ort zu sein, um abends draußen zu sein. Meine Fensterbank ist leider zu vollgestellt, um es mir darauf gemütlich zu machen, und einen Balkon habe ich auch nicht, daher gehe ich zum Draußensitzen am liebsten in Cafés oder Restaurants.
In München sind dies meine Favoriten:
Das La Bruschetta liegt zwar an einer vielbefahrenen Straße (der Nymphenburger), aber in dem lauschigen Garten unter Sonnenschirmen vergisst man das, und die Zeit. Und isst wie in Südtirol. Ausgezeichnet!
Wie auf einer italienischen Piazzetta (sagt man das so, ein kleiner Platz?) fühlt man sich im Bavarese im Dreimühlenviertel. Kinder wuseln herum, Kinderwagen (oder auch: -wägen, wie man in Bayern sagt) werden vorbeigeschoben, und viele schöne Menschen flanieren vorbei. Man isst bayerisch-mediterran und lässt den lieben Gott einen guten Mann sein.
Im m.c. mueller gibt es zum Essen nur Burger – aber die sind ausgezeichnet. Und die Fritten dazu erst! Man chillt in einem recht dunklen Innenhof, aber der ist erstaunlich gemütlich, so dass man gar nicht mehr hinein will – aber zur Sperrzeit natürlich muss, wir sind schließlich in München, und die Nachbarn wollen schlafen.
Der Hirschgarten, angeblich der größte Biergarten der Welt, ist ein wunderbar entspannter Ort, um seinen Feierabend zu verbringen – und um Besucher aus den USA zu beeindrucken: Wie, hier darf man sein Essen selbst mitbringen? Und das Bier ist sooo groß? Ganz genau! Brotzeit mitbringen oder kaufen, den Masskrug füllel lassen und gut ist. Einen Platz findet man hier immer, und wenn man Lust hat (oder Kinder dabei), schaut man ins angrenzende Damwildgehege, was da gerade so läuft.

Fürs Draußensitzen in New York gibt es bei Grubstreet ein paar schöne Empfehlungen.
Und zum Schluss noch eine schöne Anregung, die ich gestern bei ETB Screenwriting gelesen habe:
Good book
Schönen Abend und Gute Nacht!

Advertisements

5 Kommentare zu “Draußen sitzen

  1. Pingback: Mittags in München: Ein bisschen Dolce Vita | Frau Lehmann

  2. Pingback: Im Bann des Burgers | Frau Lehmann

  3. Pingback: 3x Italien-Glück in München | Frau Lehmann

  4. Pingback: Draußen sitzen: Taverne Kyklos | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s