Ottolenghi: Pfirsich-Speck-Salat mit Orangenblütendressing

Dass sich Pfirsiche hervorragend als Salat-Bestandteil eignen, habe ich ja bereits hier festgestellt. Jetzt trete ich erneut mit Hilfe von Yotam Ottolenghi den Beweis dafür an. Der Pfirsich-Speck-Salat mit Orangenblütendressing ist das erste Rezept in Ottolenghi. Das Kochbuch, und da ich mir ohnehin vorgenommen hatte, mehr daraus zu kochen (vielleicht schaffe ich es sogar einmal ganz durch?) und weil es Pfirsiche ja auch nicht mehr lange gibt, nahm ich mir vor, das Rezept auszuprobieren. Hundertprozentig ist mir das jedoch nicht gelungen: Brunnenkresse und junge Mangoldblätter habe ich in meiner Nachbarschaft vergeblich gesucht – dafür aber, wie ich finde, anständigen Ersatz gefunden. Das geforderte Orangenblütenwasser für das Dressing (das ich am Ende allerdings nicht wirklich herausgeschmeckt habe) bekam ich in der Apotheke. Allerdings als Pomeranzenblütenwasser, also Bitterorangen (Aqua Aurantii Floris, falls es jemanden interessiert). Das Ergebnis ist ein deftiger, leichter, frischer und süßer Salat. Vor allem die angebratenen, rauchig-süßen Pfirsiche sind eine Wucht! Happy Weekend!

PFIRSICH-SPECK-SALAT MIT ORANGENBLÜTENDRESSING
Quelle: Ottolenghi. Das Kochbuch
für 4-6 als Vorspeise oder 2 als Hauptspeise
Zutaten:
5 reife Pfirsiche
1 EL Olivenöl
2 Köpfe roter oder weißer Chicorée, in Einzelblätter getrennt
50 g Brunnenkresse
50 g junge Mangoldblätter oder andere kleine Salatblätter
(bei mir: beides ersetzt durch 100 g Baby-Blattspinat)
100 g Schinkenspeck, in dünne Scheiben geschnitten (10-12 Scheiben)
Maldon Sea Salt oder Fleur de Sel und schwarzer Pfeffer
Dressing:
3 EL Orangenblütenwasser
1 EL Balsamico-Essig
1 EL Ahornsirup
3 EL Olivenöl
Zubereitung:
Die Pfirsiche halbieren und den Stein entfernen. Die Hälften in jeweils drei Spalten schneiden (oder vier), in eine Schüssel legen, dann das Olivenöl (1 EL) sowie etwas Salz und Pfeffer zugeben. Sorgfältig vermischen. Eine Grillpfanne bei hoher Temperatur auf dem Herd erhitzen. Die Pfirsichspalten hineinlegen und auf jeder Seite eine Minute anbraten, so dass sich deutliche Grillspuren einbrennen. Die Pfirsiche aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
Für das Dressing das Orangenblütenwasser mit dem Essig und dem Ahornsirup in einer kleinen Schüssel verquirlen. Das Öl langsam in dünnem Strahl zugießen, dabei das Dressing kräftig aufschlagen, sodass es dickflüssig wird. Zum Schluss abschmecken.
Auf einer Servierplatte die Pfirsichspalten, die Chicoréeblätter, die Brunnenkresse, den Mangold (bzw. den Blattspinat) und den Speck lagenweise anrichten. Mit Dressing beträufeln, sodass alle Zutaten gut bedeckt sind, aber nicht darin ertrinken. Den Salat sofort servieren.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ottolenghi: Pfirsich-Speck-Salat mit Orangenblütendressing

  1. Pingback: Meatfree Monday: Reisküchlein mit Sellerie-Kapern-Safran-Salsa | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s