Thai-Salat mit Hackfleisch, Chili und Minze

Was für ein herrlich fauler Sonntag das gestern war! Bis zum Abend hatten wir wieder genug Energie für kulinarische Experimente und haben ein Rezept aus dem ZEIT Magazin ausprobiert. Zu zweit geschnippelt, ging das ratzfatz. Das Aufessen auch, so lecker war’s. Dabei sollte der Salat eigentlich für 3-4 Esser reichen… –  aber wohl nur als Vorspeise oder wenn man, wie im Rezept vorgeschlagen, noch Jasminreis dazu isst. Dank Koriander und Minze schmeckt er schön frisch, die Chilis geben ordentlich Wumms dazu. Die perfekte Stärkung vor dem Polizeiruf.

THAI-SALAT MIT HACKFLEISCH, CHILI UND MINZE
Quelle: ZEIT Magazin
Zutaten:
etwas Sonneblumenöl
500 g Hackfleisch vom Schwein
4 Schalotten (dünn geschnitten)
2 Knoblauchzehen (gehackt)
2 rote Chilischoten (in dünne Ringe geschnitten)
Salz
Eine Handvoll Salatblätter (in mundgerechte Stücke gerupft)
3 EL Minze (gehackt)
3 EL Koriander (gehackt)
3 EL Frühlingszwiebeln (in Ringe geschnitten)
1 Salatgurke (in Scheiben geschnitten, dann geviertelt)
Für das Dressing:
2 TL Zitronenschale (gehackt)
Saft von 1 bis 2 Limetten
2 EL Fischsoße (aus dem Asia-Markt)
1 TL brauner Zucker
2 EL Sonnenblumenöl
Zubereitung:
Ein paar Ringe der Chilischote für das Dressing aufheben, dann in etwas Sonnenblumenöl Schalotten, Knoblauch sowie Chilischote andünsten. Das Fleisch in die Pfanne geben, salzen und einige Minuten dünsten, bis es durchgegart ist. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Für das Dressing in einer kleinen Schüssel Zitronenschale, Limettensaft, Fischsoße, Zucker, Sonnenblumenöl und einige Chilischotenringe, je nach Geschmack, vermengen. Wenn das Fleisch abgekühlt ist, alles zu einem Salat auf einer Platte anrichten: Salat, Kräuter, Frühlingszwiebeln und Gurke mit dem Dressing vermengen, dann das Fleisch darübergeben. Wer mag, isst weißen Jasminreis zu seinem Salat.

Advertisements

4 Kommentare zu “Thai-Salat mit Hackfleisch, Chili und Minze

  1. Pingback: Meat Free Monday: Salat mit Feigen, Feta und Granatapfelsirup | Frau Lehmann

  2. Pingback: Sonntagsbäckerei: Walnuss-Möhren-Brot | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s