Sonntagsbäckerei: Maronen-Muffins mit Orangencreme

Eine liebe Freundin aus Köln ist zu Besuch und beseitigt gerade das Schlachtfeld in der Küche, während ich diesen Post schreiben darf. Danke, Tine! Nach einem wunderbaren Sonnenspaziergang an der Isar, inklusive kurzem Zwischenstopp zum Plausch am Eiscafé Italia (Ehrengutstraße 23) und Mittagspause im Café Zimt, haben wir gestern zusammen in der Küche experimentiert. Das Resultat kann sich vor allem geschmacklich „sehen lassen“. Wir wollten etwas Herbstliches, daher die Maronen. Die Orangencreme obendrauf ist ein schöner frischer Kontrast zur nussigen Süße des Gebäcks. Müssten die Dinger jetzt nicht eigentlich Cupcakes heißen? Wahrscheinlich schon. Von Cynthia Barcomi habe ich mir ja mal erklären lassen, dass Muffins in sich schon perfekt sind, während Cupcakes erst durch das Zusammenspiel von obendrauf und untendrunter komplettiert werden. Aber ich mag die Alliteration der Maronen-Muffins. Mmmmh! Und apropos Maronen: Bei Simone’s Kitchen gibt es nicht nur das Rezept zu einem Chocolate Chestnut Cake, sondern auch noch Tipps, wie man den fotografisch gut in Szene setzt. Sehenswert!

MARONEN-MUFFINS MIT ORANGENCREME
Frau Lehmann
für 12 Stück
Zutaten:
Für die Muffins:
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
150 g weiche Butter oder Margarine
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
250 g Vollmilchjoghurt
2 TL Schale einer abgeriebenen Orange
1 TL Orangensaft
100 g Maronen, in kleine Stücke geschnitten (vakuumverpackt im Supermarkt kaufen)
1-2 EL Maronenmus, ungesüßt
2 TL Zimt
Für das Topping:
175 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
50 g weiche Butter
50 g Puderzucker
2 TL Schale einer abgeriebenen Orange
1 TL Orangensaft
nach Belieben ein paar Zesten Orangenschale als Deko
Zubereitung:
Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. 12 Papierförmchen in eine Muffinform setzen. Mehl und Backpulver vermischen. In einer anderen Schüssel Butter, Zucker, Salz und Ei mit dem Orangensaft und der -schale schaumig rühren. Dann Maronenmus und Zimt untermixen. Vorsichtig den Joghurt unterrühren, dann mit einem Kochlöffel zügig das Mehl unterheben. Zum Schluss die Maronenstücke hineinrühren. Teig in die Muffinform füllen, ca. 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Für das Topping alle Zutaten miteinander verrühren, dann in einen Spritbeutel füllen und die ausgekühlten Muffins damit dekorieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s