Sonntagsbäckerei: Weiße Schoko-Cupcakes mit Granatapfel-Frosting

Huch, wo ist denn diese Woche nur geblieben?! Es ist Sonntagabend, der Schimanski vorbei, bei Günther Jauch wird diskutiert, und ich versuche währenddessen, mich zu sortieren. Wir waren in Berlin die letzten vier Tage, da ist die Zeit nur so verflogen. Grund für den Besuch war ursprünglich der Tag der Dramaturgie, aber dann kam noch so viel mehr dazu, dass daraus auf einmal ein richtig volles, tolles verlängertes Wochenende wurde. Mein normaler Blogger-Rhythmus war damit allerdings zum Teufel. Nur auf Facebook habe ich ab und zu ein paar Bilder von den kulinarischen Highlights gepostet. Dazu (hoffentlich) morgen mehr, jetzt will ich erst mal zumindest ein bisschen Normalität wieder hier einkehren lassen und die Sonntagsbäckerei bestücken. Ich gestehe: Zum Backen hatte ich heute gar keine Zeit, denn wir saßen die meiste Zeit im Bus von Berlin nach München. Aber diese leckeren und hübschen Dinger warteten ohnehin schon eine Weile darauf, verbloggt zu werden – dann sollen sie heute zu Ehren kommen. Ein kleines Muffin-Experiment, die Inspiration für das Baiser-Frosting stammt aus einem Cynthia Barcomi-Buch (Let’s Bake), dort werden die Cupcakes allerdings mit Kokosraspeln verziert. Die Granatapfelkerne finde ich optisch noch ein bisschen dramatischer, außerdem bilden sie mit ihrer Säure einen schönen Kontrast zum süßen Teig Cupcakes. Einziger Nachteil dieser dekorativen Törtchen: Sie lassen sich schlecht transportieren (beziehungsweise sehen nach Transport nicht mehr ganz so eindrucksvoll aus). Anyway, genug geplaudert – hier kommt das Rezept. Habt einen schönen Rest-Sonntag!

WEISSE SCHOKO-CUPCAKES MIT GRANATAPFEL-FROSTING
für 12 Stück
Zutaten:
Für die Muffins:
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
150 g weiche Butter oder Margarine
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
250 g Vollmilchjoghurt
2 TL Schale einer abgeriebenen Orange
100 g weiße Schokolade, in kleine Stücke zerteilt
Für das Frosting:
95 ml Eiweiß (etwa 3 Eiweiß)
120 g Zucker
1 Prise Salz
Kerne von einem halben Granatapfel
Zubereitung: Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. 12 Papierförmchen in eine Muffinform setzen. Mehl und Backpulver vermischen. In einer anderen Schüssel Butter, Zucker, Salz und Ei mit der Orangenschale schaumig rühren. Vorsichtig den Joghurt unterrühren, dann mit einem Kochlöffel zügig das Mehl unterheben. Zum Schluss die Schokladenstückchen hineinrühren. Teig in die Muffinform füllen, ca. 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Für das Frosting: In einem Wasserbad (obere Schüssel vorher mit Essig und Salz auswischen!) Eiweiß, Zucker und Salz mit einem Mixer schaumig schlagen. Die Schüssel muss recht groß sein, also dementsprechend auch einen großen Topf mit Wasser nehmen. Etwa 3 Minuten weiterschlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat, die Masse glatt ist und sich heiß anfühlt. Vom Herd nehmen (z.B. auf einem Küchentuch abstellen) und 5 Minuten bei hoher Geschwindigkeit weiterschlagen, bis das Baiser kühl ist, die Masse glänzt und sich steife Spitzen bilden. Die Masse in eine Spritztüte füllen, die Cupcakes damit dekorieren und anschließend mit Granatapfelkernen garnieren.

Advertisements

5 Kommentare zu “Sonntagsbäckerei: Weiße Schoko-Cupcakes mit Granatapfel-Frosting

  1. Ui… das klingt ja super! Das Baiser-Frosting mag ich auch super gerne, kenne es allerdings nur in Verbindung mit Zitronen-Cupcakes. Die Granatapfelkerne sind in der Tat sehr dekorativ. 🙂

    Viele Grüße
    Sarah aus dem Knusperstübchen

  2. Pingback: Lieblings-Rezepte 2013 | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s