Adventsbäckerei #15: Gefüllte Lakritz-Plätzchen

Eigentlich hatte ich (heimlich) ja gehofft, mit dieser Adventsbäckerei-Aktion die Zeit im Advent, wenn schon nicht anhalten, dann doch wenigstens verlangsamen zu können. Mehr innezuhalten, die Vorfreude zu genießen. Puh. Das wird irgendwie nichts. Weil die Plätzchen ja nicht nur gebacken, sondern auch fotografiert, betextet, verpackt und verschenkt werden wollen – und der Alltag ja nebenbei auch noch irgendwie stattfindet. Will sagen: Die Zeit rennt. Heute ist bereits der dritte Advent, und ich habe mal wieder noch kein einziges Weihnachtsgeschenk. Außer natürlich hunderte von Plätzchen. Aber bei diesen hier bin ich mir zum Beispiel gar nicht so sicher, ob sie glückliche Abnehmer finden würden. Sie sind nämlich etwas speziell: Mit Lakritz nicht nur obendrauf, sondern auch in der Karamell-Füllung innendrin, und in der Glasur noch ein guter Schuss Pastis. Also schon mal nix für Kinder. Und nichts für Bayern, vermute ich. Die Sache mit der Lakritz-Liebhaberei ist aus meiner Erfahrung eher so eine nordische Angelegenheit. Aber, was soll ich sagen: Mir Nordlicht schmecken sie ganz wunderbar, und falls sie hier in München keine Freunde finden, stecke ich sie einfach in ein Päckchen Richtung Hamburg. Irgendjemand wird sie dort schon liebhaben, oder?

GEFÜLLTE LAKRITZ-HERZEN
Quelle: Brigitte Extra Weihnachtsplätzchen (24/2009)
für ca. 30 Stück
Zutaten:
Teig:
250 g Mehl
35 g Zucker
evtl. 1 Messerspitze gemahlener Anis
1 Ei
125 g kalte Butter
Mehl zum Ausrollen
Füllung:
6 Lakritzschnecken (90 g, z.B. von Haribo)
125 g Zucker
50 g Butter
75 g Schlagsahne
Guss:
150 g Puderzucker
4-5 EL Pastis, Pernod oder Sambuca (oder Zitronensaft)
Zubereitung:
Für den Teig: Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Zucker, Salz, eventuell Anis und das Ei in die Mulde geben. Butterflöckchen auf dem Mehlrand verteilen. Alles zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln, für etwa 45 Minuten kalt stellen. Für die Füllung: 3 Laktritzschnecken fein hacken. Zucker in einer Pfanne goldbraun karamellisieren lassen. Butter und Sahne zufügen (Vorsicht, es dampft und spritzt) und alles kurz einkochen lassen. Dabei ständig rühren, bis sich der Zucker wieder gelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen, die gehackte Lakritze einrühren und alles abkühlen lassen.
Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dünn ausrollen und etwa 5 cm große Herzen daraus ausstechen. Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und im Ofen etwa 10-12 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen. Die Hälfte der Plätzchen mit den Lakritzkaramell bestreichen. Die restlichen Plätzchen darauflegen. Restliche Lakritzschnecken abwickeln und die beiden Stränge vorsichtig auseinanderziehen. Lakritzstränge in etwa 6 cm lange Stücke schneiden. Für den Guss: Puderzucker und Schnaps oder Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren. Die Herzränder mit dem Guss verzieren und die Lakritzstückchen in Herzform darauflegen. Den Guss fest werden lassen. Zum Schluss die Herzmitte mit dem restlichen Guss füllen und trocknen lassen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Adventsbäckerei #15: Gefüllte Lakritz-Plätzchen

  1. Pingback: Erster Advent | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s