Fernweh-Freitag: Frost & Filme

 

Wo ist diese Woche nur wieder geblieben?! Sie fing so gemütlich mit dem Feiertag am Montag (Dreikönig) an, aber dann hat irgendjemand den Turbo eingelegt, so dass ich gar nicht weiß, wo sie hingerast ist. Jetzt ist auf jeden Fall Zeit, mal wieder in die weite Welt zu schauen. Das Bild dazu: Eine kleine Spielerei mit einem Foto von Mr. B, aufgenommen vor ein paar Tagen in seinem „Büro“. Touren nach Neuschwanstein gehören zu seinem Job, und in letzter Zeit war er wieder sehr häufig dort. Die Links rund um Reisen & Co:

  • Meine liebe Ex-Kollegin Meike Winnemuth, bekannt als „Wer wird Millionär“-Gewinnerin, Weltreisende (12 Städte in 12 Monaten) und Bestseller-Autorin („Das große Los“), ist wieder on the road. Sie verbringt erneut ein Jahr in 12 verschiedenen Städten, aber diesmal nicht im Ausland, sondern in Deutschland. Erste Station: Trier. Hier geht’s zu ihrem Blog, auf dem sie ihre Erlebnisse dokumentiert. Sehr lesenswert!
  • Blogger-Kollegin Stefanie vom Gipfelglück hat jetzt auch eine Fernweh-Freitag-Rubrik mit Fotos und Reisetipps. Heute: eine Wüstenwanderung in Baja California. Gute Reise!
  • Reisen ganz anderer Art, nämlich die von Film-Charakteren, dokumentiert Künstler Andrew DeGraff in wunderschön gestalteten Landkarten: Von „Star Wars“ bis „Indiana Jones“.
  • Apropos Film: Die Oscar-Verleihung ist zwar noch ein wenig hin, aber die Vorfreude auf jeden Fall schon geweckt: The Film Stage verrät, wo man jetzt – ganz legal – die Drehbücher der wichtigsten Filme im Oscar-Rennen zum Lesen herunterladen kann. Gravitiy, The Bling Ring, Wolf of Wall Street – cool!
  • Neues Wort der Woche: polar vortex. Zu deutsch: Polarwirbel. Also die fiese Kältewelle, die gerade die USA im Griff hat. Kaum vorstellbar, dass anderswo so sehr Winter sein kann, wo es hier gerade so mild ist. Aber wenn man diese Bilder gesehen hat, glaubt man es ohne weiteres: Eingefrorene Leuchttürme auf dem Lake Michigan und die Niagara Fälle, frozen! Spektakulär. Aber jetzt wird es ja langsam wärmer.
  • US-Foodmagazin Bon Appétit hat 12 Restaurants und Bars zusammengestellt, die an große Literaten erinnern (oder sogar von ihnen frequentiert wurden): Von Hemingway’s Lounge in Los Angeles über das Hobbit Café in Houston, Texas, bis hin zur Alice im Wunderland-Hommage Alice’s Tea Cup in New York. Hier geht’s zur Slideshow.

Schönes Wochenende!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s