Sonntagsbäckerei: Marzipan-Preiselbeer-Kuchen

Heute geht es los in Richtung Norden, in Hamburg Freunde und Familie besuchen. Im Gepäck haben wir einen wirklich sehr butterigen Butterkuchen, gestern gebacken. Ein bisschen ist das ja wie Eulen nach Athen tragen, denn in Hamburg gibt es bei fast jedem Bäcker leckeren Butterkuchen (hier in München finde ich ihn dagegen nur sehr selten). Aber dieser hier hat noch ein paar Extras: Marzipan und Preiselbeeren. Beides hatte ich noch von der Adventsbäckerei und anderen Gelegenheiten im Küchenschrank, und da ich sowieso gerade auf einer Küchenschrank-Entmistungs-Mission bin, traf sich das ganz gut. Eigentlich ist er sehr einfach zu machen, ein Hefeteig mit Eiern und Butter im Teig. Nur beim Kneten mit dem Mixer hatte ich ein bisschen Probleme. Da musste ich dann doch mit den Händen zupacken, weil sich der Teig an den Mixstäben bis hoch zur Maschine gewurstelt hatte und nicht mehr zu bändigen war. Aber dann wurde doch noch alles gut. Ein schöner, fluffiger Blechkuchen – am besten sofort essen, dann schmeckt er am besten.

MARZIPAN-PREISELBEER-KUCHEN
Quelle: essen & trinken Für jeden Tag, 11/2013
für 24 Stücke
Zutaten:
650 g Mehl
1 Würfel Hefe (42 g) (ich habe Trockenhefe verwendet, geht genauso gut)
80 g Zucker
300 ml lauwarme Milch
3 Eier (Kl. M)
1/4 TL Salz
325 g weiche Butter
150 g Marzipanrohmasse
50 g Puderzucker
3 Tropfen Bittermandelaroma
200 g Preiselbeerkompott
50 g Mandelblättchen
Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben. Hefe zerkrümeln, mit Zucker und etwas lauwarmer Milch glatt rühren. Mit der restlichen Milch, Eiern und Salz zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührers 2 Minuten verkneten (notfalls zwischen durch mit den Händen eingreifen). Dann nach und nach 125 g weiche Butter zugeben und 3 Minuten weiterkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
Marzipan fein zerkrümeln, mit der restlichen Butter, Puderzucker und Bittermandelaroma mit den Quirlen des Handrührers 5 Minuten sehr cremig rühren, in einen Einwegspritzbeutel füllen. Kompott gut durchrühren. Hefeteig auf ein gefettetes tiefes Backblech (40 x 30 cm) geben und mit bemehlten Händen gleichmäßig auseianderdrücken. Zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Mit einem bemehlten Daumen dicht an dicht Mulden in den Teig drücken. In jede 2. Mulde mit einem Teelöffel das Preiselbeerkompott geben. Vom Einwegspritzbeutel eine Spitze abschneiden, Marzipanbutter in die restlichen Mulden spritzen. Mandelblättchen darüberstreuen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten backen. Auf dem Blech etwas abkühlen lassen und am besten lauwarm servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s