Sonntagsbäckerei: Kirsch-Ricotta-Kuchen mit Mohn

Draußen vor dem Fenster wirbeln Schneeflocken, über Nacht sind tatsächlich jetzt mal ein paar liegengeblieben. Im Ofen backt neben unseren Sonntagsbrötchen ein Kuchen, und Mr. B und ich blinzeln noch etwas verschlafen in die Gegend. Kein Wunder, ist ja gestern auch spät geworden. Aber so ein schöner Abend! Die Band eines ehemaligen Kollegen, Radiostar, spielte in einem Irish Pub mächtig auf – und wir grölten fleißig mit („taaaake oooon meeeeee….“). Ein großer Spaß. Aber zurück zum heutigen Hauptdarsteller, dem Kuchen, der mittlerweile fertig ist: „Mach doch mal was mit Kirschen und Mohn“, hatte Mr. B neulich gesagt. Unterwegs auf einer seiner vielen Bayern-Touren mit Touristen hatte er nämlich ein solches Wunderwerk gegessen und war hin und weg. Vermutlich im Café-Restaurant Wanninger in Oberammergau, so ganz sicher ist er sich nicht mehr. Also habe ich ein wenig herumexperimentiert. Das Ergebnis: siehe oben. So ganz wie sein Original ist meine Variante wohl nicht geworden – aber sie fand begeisterte Zustimmung. Ich bin auch sehr angetan. Ein schöner, simpler Sonntagskuchen, saftig und fruchtig. Und für Mohn-Fans wie mich natürlich sowieso passend. Bei manchen Bissen schmeckt man sogar den milden, leicht säuerlichen Ricotta, bilde ich mir ein. Wer lieber einen richtigen Käse-Kirschkuchen (mit Mohn) will: So einen habe ich hier schon mal gebacken.

KIRSCH-RICOTTA-KUCHEN MIT MOHN
Frau Lehmann
Für eine Kastenform
Zutaten:
3 Eier
150 g Butter
50 ml Milch
1 TL Vanilleextrakt
1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
100 g Mehl
50 g Stärke
150 g Zucker
1 TL Backpulver
1 Messerspitze Salz
70 g Mohn
250 g Ricotta
1 Glas Schattenmorellen (Abtropfgewicht 350 g), abgetropft
Zubereitung:
Den Ofen auf 180 g vorheizen. Eine Kastenform einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Eier, Butter, Milch, Vanilleextrakt und Zitronenschale mit dem Mixer verquirlen. In einer anderen Schüssel Mehl. Stärke, Backpulver, Salz und Mohn mischen, dann portionsweise unter die Eier-Mischung heben und mit dem Mixer verrühren. Den Ricotta zuerst in der Packung mit einer Gabel leicht auflockern, dann je einen Esslöffel unter den Teig heben, auf niedriger Stufe unterrühren, wiederholen. Zum Schluss die abgetropften Kirschen unter den Teig geben, in die Kastenform füllen und auf der zweiten Schiene von unten ca. 50 bis 55 Minuten backen. Evtl. nach der Hälfte der Zeit mit Backpapier abdecken, wenn der Kuchen zu dunkel wird. Garprobe machen. In der Form komplett auskühlen lassen, dann herausnehmen.

Advertisements

6 Kommentare zu “Sonntagsbäckerei: Kirsch-Ricotta-Kuchen mit Mohn

  1. Pingback: 1 Jahr Frau Lehmann | Frau Lehmann

  2. Pingback: Sonntagsbäckerei: Kirsch-Mohn-Tarte mit Eierguss | Frau Lehmann

  3. Pingback: Bye bye, 2014! | Frau Lehmann

  4. Pingback: Sonntagsbäckerei: Ricottakuchen mit Brombeeren | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s