Cape Town Diary #5: Hier läuft es (sich) gut

Im Atlantik vor Kapstadt kann man zwar nicht wirklich baden (viiiiel zu kalt), aber eine schöne Kulisse ist er doch allemal. Zum Beispiel für eine morgendliche Joggingrunde entlang der Promenade von Sea Point, wo Mr. B und ich uns heute sportlich betätigt haben. Unterwegs hat man einen schönen Blick aus dasFreibad, den Sea Point Swimming Pool:
CapeTownSeapoint6
Und man ist in guter Gesellschaft: Menschen aller Altersklassen, von Anfänger bis Athlet, tummeln sich auf der Promenade. Wer es wirklich wissen will, kann auch noch im Outdoor-Fitnessstudio ein paar Kraftübungen einschieben.
CapeTownSeapoint2
In der Nähe des Pools gibt es einen Fahrradverleih.
CapeTownSeapoint4
Da hat wohl jemand vergessen, die Weihnachtsdeko abzunehmen…
CapeTownSeapoint3
Unser Ziel: Das Green Point Point Lighthouse in Mouille Point. Man hat einen schönen Blick darauf, wenn man auf der Terrasse des fabelhaften Caffe Neo sitzt. Dort gibt es guten Kaffee und kostenloses Wifi, außerdem Frühstück den ganzen Tag, von 7 bis 19 Uhr.
Gar nicht weit von hier, im Green Point Park, findet am 16.2. (9.30 bis 11 Uhr) eine Outdoor Yoga-Session statt,  Practice in the Park, deren Eintrittspreis (100 Rand) für einen guten Zweck gesammelt wird. Und an der Waterfront (wo wir ja gestern waren) gibt es zwei neue Laufstrecken, 2,2 km beziehungsweise 5 km lang. Start und Ziel ist an der Tourist-Info, eine einfache, ebene Strecke in schöner Umgebung. Hier gibt es mehr Infos.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s