Sonntagsbäckerei: Osterzopf

Ostern ist ja nur noch eine Woche hin, da kann man doch schon mal überlegen, wie man das Fest kulinarisch feiern will. Dieser gefüllte Hefezopf aus dem Brigitte-Back-Newsletter könnte sehr gut das Rennen machen: Schön saftig, lecker mit Marzipan, Feigen und Mohn gefüllt, macht er sich auf der Kaffeetafel oder dem Frühstückstisch doch ziemlich gut. Er ist natürlich nicht so lecker wie der, den meine Mama macht, aber ein guter Ersatz, da wir dieses Jahr leider nicht zusammen feiern. Und so schön straff und gleichmäßig geflochten wie Mamas Zopf ist meiner irgendwie auch nicht. Trotz gewissenhaften Ausrollens war bei mir mal wieder ein Teigstrang kürzer als die anderen. Nunja. Und dann bleibt noch die Frage, ob, und wenn ja, wie, man das Herausquellen der Füllung verhindern sollte. Mir ist es diesmal nicht geglückt, aber ich finde es eigentlich auch ganz hübsch so. Beim nächsten Mal würde ich vielleicht noch mehr darauf achten, dass die Nahtstellen der Teigrollen möglichst unten sind, damit nichts aufplatzen kann. Wie dem auch sei: Habt einen schönen Sonntag!

OSTERZOPF
Quelle: Brigitte Back-Newsletter
Zutaten:
Für den Teig:
1/2 Würfel Hefe (21 g) (oder 1 Pk Trockenhefe)
125 ml Milch
100 g Zucker
500 g Mehl (Type 550)
2 Eier
1/2 TL Salz
2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
100 g weiche Butter
Mehl zum Bearbeiten
Für die Füllung:
100 g getrocknete Feigen
100 ml Pflaumenwein oder Traubensaft
2 EL Blaumohn
200 g Marzipan-Rohmasse
1 Ei
2 EL Mandelblättchen
Zubereitung:
Für den Teig: Hefe zerbröseln und mit 4 EL lauwarmer Milch und 1 TL Zucker verrühren. 2 TL Mehl unterrühren. Restliches Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde eindrücken. Hefemischung hineingeben und etwas vom Mehl darüberstreuen. An einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen, bis der Vorteig blasig aufgegangen ist. Restliche lauwarme Milch, restlichen Zucker, Eier, Salz, Vanillezucker und Butter zum Vorteig geben. Alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig nochmals abgedeckt an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Für die Füllung: Inzwischen die Feigen fein hacken und mit dem warmen Pflaumenwein und Mohn mischen. Mischung etwa 20 Minuten ziehen lassen. Marzipan in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Den Teig mit den Händen nochmals auf wenig Mehl kurz durchkneten. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (etwa 40 x 50 cm Größe) ausrollen. Teig längs dritteln. Mittig auf jeden Streifen der Länge nach Feigenmischung geben. Marzipanwürfel darüberstreuen.
Jeden Streifen zu einem langen Teigstrang aufrollen. Teigstränge zu einem Zopf flechten. Den Osterzopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Etwa 40 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) vorheizen. Osterzopf mit verquirltem Ei bestreichen und die Mandelblättchen darüberstreuen. Im Ofen auf der unteren Schiene insgesamt etwa 30-35 Minuten goldbraun backen, nach 10 Minuten Backzeit mit Backpapier abdecken. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Sonntagsbäckerei: Osterzopf

  1. Pingback: Sonntagsbäckerei: Frohe Ostern! | Frau Lehmann

  2. Pingback: Osterbäckerei: Mamas Hefezopf | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s