Meatfree Monday: Hirtensalat mit Quinoa-Bohnen-Bällchen

Seit mir eine Freundin erzählt hat, dass sie aus einem Kochbuch-Verlag gehört hat, dass pro Kochbuch nur durchschnittlich zwei (!) Rezepte tatsächlich nachgekocht werden, bin ich doch einigermaßen erleichtert. Ich habe schließlich so einige Karteileichen im Schrank, aus denen ich bislang wenig bis gar nichts ausprobiert habe und hatte immer angenommen, ich wäre die einzige, der das so geht. Nein, stimmt nicht. Ich bin mit meinem Nicht-hinterher-Kommen absoluter Durchschnitt, hurra! Den Schnitt verbessern könnte ich sicherlich, wenn ich ab sofort keine neuen Kochbücher und -zeitschriften mehr kaufen würde. Aber wie realistisch ist das denn? Jetzt lag zum Beispiel schon wieder die Juni-Ausgabe der essen&trinken im Briefkasten. Rezept Nummer 1 ist hiermit nachgekocht. Wenn ich tatsächlich noch ein weiteres schaffe, bevor die neue Ausgabe kommt, bin ich total glücklich.
Was dieses Rezept außerdem bestätigt hat: Ich brauche dringend, dringend (mindestens) eine neue Pfanne. Denn an meiner alten Schrabbel-Pfanne blieb ungefähr die Hälfte der eben noch knusprig angebratenen Quinoa-Bällchen hängen. Das geht gar nicht. Zeit für neues Equipment, denn vegetarische Bratlinge will ich schließlich auch weiterhin regelmäßig machen.

HIRTENSALAT MIT QUINOA-BOHNEN-BÄLLCHEN
Quelle: essen&trinken Juni 2014
für 4 Portionen
Zutaten:
100 g mehligkochende Kartoffeln
150 g Quinoa (ersatzweise Hirse)
Salz
150 g weiße Bohnen (Dose)
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund Schnittlauch
150 g Feta
1/2 TL fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
1 Eigelb (Kl. M)
Pfeffer
400 g Römersalat (ich habe eine Salatmischung genommen)
400 g Tomaten
200 g Bio-Gurke
1/2 Bund glatte Petersilie
600 g Wassermelone
50 g schwarze Oliven
5 EL Olivenöl
4 EL milder Weißweinessig
Zubereitung:
Kartoffeln schälen und grob würfeln. Quinoa und Kartoffeln in 500 ml Salzwasser zugedeckt 20 Minuten bei milder Hitze garen. Abgießen und abtropfen lassen. Bohnen abspülen, abtropfen lassen. Knoblauch fein würfeln. Bohnen, Knoblauch, Quinoa und Kartoffeln in einer Schüssel mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Lauwarm abkühlen lassen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 50 g Feta grob zerbröseln, mit Schnittlauch, Zitronenschale und Eigelb zur Quinoa-Masse geben. Gut mischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Mit leicht geölten Händen 16 kleine Bällchen formen.
Salat putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Tomaten grob würfeln. Gurke längs halbieren, Kerne mit einem Teelöffel entfernen und die Gurke in Scheiben schneiden. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Von der Melone die Schale großzügig abschneiden und das Fruchtfleisch grob würfeln. Restlichen Feta grob zerbröseln. Oliven abtropfen lassen.
1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Quinoabällchen in 4-5 Minuten goldbraun braten.
Restliches Öl und Essig gut verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Salatzutaten in einer großen Schüssel mit der Vinaigrette mischen. Auf einer Platte mit den Quinoabällchen anrichten.

Noch mehr vegetarische Bratlinge:
*Bohnenbuletten mit Schnittlauchjoghurt
*Quark-Puffer mit Spinat
*Quinoa, Blumenkohl & Bärlauch Bratlinge

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s