Draußen sitzen: Taverne Kyklos

In letzter Zeit blieb die Küche oft kalt. Zum einen, weil wir an den warmen Tagen oft Salate gegessen haben, und zum anderen, weil es sich an den Abenden einfach so herrlich draußen sitzen ließ. Immer wieder gern beim „Griechen um die Ecke“, dem Kyklos in Neuhausen, der von sich behauptet, „die älteste griechische Taverne Münchens“ zu sein. Weiß nicht, ob das stimmt, ist auch egal. Auf jeden Fall machen Wirt Vassili und sein Team tolles Essen, und im Sommer sitzt man im Biergarten herrlich unter Kastanien und Rosensträuchern. Im Winter nur drinnen, aber das macht nichts, obwohl das Restaurant ein fensterloses Kellerlokal ist: Es wurde kürzlich renoviert, die weißen Wände und das schlichte Mobiliar sind einladend und wecken Urlaubserinnerungen. Einen Kamin gibt es auch. Aber das interessiert hier und jetzt natürlich niemanden. Jetzt wollen wir draußen sitzen, den Kies unter den Füßen knarzen hören, mit Freunden Geschichten erzählen und nach Hause gehen, wenn es noch hell ist (nicht „schon hell“).
Kyklos3
Kürzlich waren Mr. B und ich mit Freunden dort, die das Kyklos noch nicht kannten. Da waren wir vorher nervös, denn die zwei hatten erst ein paar Tage zuvor einen Katastrophen-Griechen besucht, von dem sie empört erzählten. Nicht, dass sie auch unseren Lieblingsgriechen verreißen… Aber die Geschichte ging gut aus, sehr gut sogar: Der Grieche gefiel – und Mr. B und ich wurden durch die Begleitung animiert, mal von unserer typischen Bestellroutine abzuweichen. Normalerweise gibt es immer „einmal-kalte-Vorspeisen-mit-Pita-Brot-und-den-Grillteller-für-eine-Person-aber-mit-zwei-Tellern“, dazu eine Flasche Wasser und einen halben Liter Hauswein – Standardzutaten für einen guten Abend.
Diesmal waren wir ein wenig abenteuerlustiger und konnten zudem noch ab und zu auf den Tellern der Freunde picken. Große Überraschung: Kalte Vorspeisen sind immer gut – aber die Artischockenherzen, die meine Freundin bestellt hatte, waren der Hammer! Sanft gegrillt, dazu ein Schuss Zitrone – der Stoff, aus dem Legenden sind. Ich machte mich über einen Gemüseteller her und Mr. B verputzte eine Fischplatte.
Kyklos1
Kyklos2
Kyklos5
Fazit: Man nehme einen lauen Sommerabend, richte ihn in einem griechischen Biergarten an und serviere ihn mit jeder Menge guter griechischer Küche. Wenn es dann zum Abschluss noch griechischen Joghurt mit Walnüssen und Honig gibt, bleiben keine Wünsche offen. Καλι νυχτα! (kali nichta, gute Nacht).

Kyklos6

TAVERNE KYKLOS
www.taverne-kyklos.de
Wilderich-Lang-Straße 10
München – Neuhausen
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11.30-14.30 Uhr und 16-24 Uhr; Sa 16-24 Uhr; So/Feiertag 11.30-24 Uhr

Advertisements

5 Kommentare zu “Draußen sitzen: Taverne Kyklos

  1. Pingback: Pfirsich-Melba-Tiramisu | Frau Lehmann

  2. Pingback: 10 Gründe, warum ich München liebe | Frau Lehmann

  3. Pingback: 10 Dinge, die mich diese Woche glücklich machen | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s