Donna Hay Brownies

Vor ein paar Wochen hatte ich das Vergnügen, die australische Kochbuch-Queen Donna Hay zu treffen. Für ein Porträt in einem Sommerküche-Extraheft in der Zeitschrift freundin (jetzt am Kiosk) habe ich sie interviewt. Es war ein sehr nettes Gespräch – von dem ich auch hinterher noch etwas hatte. Denn Mrs. Hay drückte mir zum Abschied eine leicht lädierte, aber immer noch vollständige Pappbox mit ihrer Brownie-Fertigbackmischung in die Hand. Die, wie sie mir erzählte, meistverkaufte in ganz Australien. Wobei sie sonst natürlich immer dafür ist, Sachen selber zu machen.
DonnaHay1
Aber Donna Hay ist ja eben nicht nur Rezeptentwicklerin und Foodstylistin, sondern auch eine höchst erfolgreiche Unternehmerin. Mit einem Magazin, das ihren Namen trägt, Geschirr- und Küchenutensilien – und eben diesem Brownie-Mix. Der, das weiß ich jetzt, wirklich verdammt gut ist. Warum die Brownies so lecker schmecken, das viele sie ihren Freunden als komplett selbst gebacken unterjubeln: Natürlich, weil wahnsinnig viel Zucker drin ist – aber auch, weil die festen Schokostückchen darin besonders groß sind, was sie von hiesigen Fertig-Brownies unterscheidet. Damit werden sie gleichzeitig fest und weich, saftig und knusprig. Ziemlich verführerisch. Aber jetzt ist die Packung leer, und da ich es wohl so schnell nicht nach Australien schaffen werde, muss ich sie wohl das nächste Mal wieder selbst machen – nach einem dieser Rezepte:

SCHOKOLADEN-BROWNIE
Quelle: Donna Hay: modern classics – süß
Für ca. 16 Stück
Zutaten:
200 g Zartbitterkuvertüre, in Stücke gehackt
250 g Butter, in Stücke geschnitten
350 g brauner Zucker
4 Eier
40 g Kakaopulver, gesiebt
170 g Mehl, gesiebt
1/4 TL Backpulver
Zubereitung:
Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Schokolade und Butter in einem Topf bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Zucker, Eier, Kakaopulver, Mehl und Backpulver in einer Schüssel verrühren, dann die warme Butter-Schokoladen-Masse dazugeben und alles gut verrühren. Den Teig in eine flache, mit Backpapier ausgelegte quadratische Form (20 cm Kantenlänge) füllen und 50 Minuten backen, bis der Teig durchgebacken ist. (ich mag es lieber, wenn der Teig noch etwas saftiger ist, deswegen habe ich die Backmischung nur etwa 35-40 min gebacken) In der Form etwas abkühlen lassen, dann in Streifen oder Würfel schneiden. Warm oder kalt servieren.

Andere (etwas gesündere) Brownie-Rezepte, die ich demnächst mal ausprobieren möchte:

Two-Layer Raw Chocolate Brownies von Oh She Glows
Kichererbsen-Brownies, gesehen bei Mary Opfer
Sweet Potato Brownies von Deliciously Ella
Außerdem: Zucchini Brownies von Sarah Wilson aus ihrem „I Quitt Sugar for Life“-Kochbuch

Mehr von Donna Hay bei Frau Lehmann:
Salat mit Feigen, Feta und Granatapfelsirup
Pasta mit Erbsen, Ricotta und Zitrone
Karamellisierte Ananas-Tartes

DonnaHay2

Advertisements

3 Kommentare zu “Donna Hay Brownies

  1. Pingback: Sarah Wilsons Zucchini-Brownies: ohne Mehl und (fast) ohne Zucker | Frau Lehmann

  2. Pingback: Sonntagsbäckerei: Süßkartoffel-Brownies | Frau Lehmann

  3. Pingback: Sonntagsbäckerei: Donna Hay Scones | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s