Beerenmarmelade mit Basilikum

In dem Versuch, weniger Zucker zu essen, gab es bei uns nicht nur weniger Sonntagskuchen, sondern auch gar keine Frühstücksmarmelade mehr. Ach, aber irgendwie fehlt da was… Als ich also letzte Woche im Zeit Magazin das Rezept für eine Beerenmarmelade sah, konnte ich nicht widerstehen, die musste gemacht werden. Sie enthält Brombeeren (leider hatte ich diesmal keine aus dem Garten meines Vaters), Himbeeren und Heidelbeeren. Das Beste des Sommers also quasi, dazu noch einen angenehmen Kick von frischem Basilikum. Natürlich ist das Selbermachen viiiiel teurer, als sich einfach ein Glas im Supermarkt zu kaufen – aber so viel befriedigender und leckerer. Und, wie Elisabeth Raether so schön dazu schreibt: „Das Marmeladeeinkochen gehört zu den einfachsten Tätigkeiten in der Küche, es ist leichter als Geschirrabspülen.“ Stimmt. Und dazu gab es noch den guten Tipp, wie man Gläser sterilisiert: Deckel und Gläser nach oben offen auf einem Backblech platzieren und das Blech 10 Minuten lang bei 160 Grad im Ofen lassen. Vor der Verwendung etwas abkühlen lassen.

BEERENMARMELADE MIT BASILIKUM
Quelle: Véronique Witzigmann: Das Marmeladenbuch via Zeit Magazin
für 2-3 Gläser
Zutaten: 
250 g Brombeeren
250 g Heidelbeeren
250 g Himbeeren
Saft von 1/2 Zitrone bzw. 60 ml Zitronensaft (bei mir war dafür eine ganze Zitrone nötig)
300 g Gelierzucker (3:1)
12 frische Basilikumblätter von mittlerer Größe
Zubereitung:
Die Beeren verlesen, schlechte aussortieren. Brombeeren und Heidelbeeren waschen. Zitrone auspressen und den Saft abmessen. Die Beeren in einem Topf mit einem Kartoffelstampfer andrücken. Zitronensaft und Gelierzucker unter die Beeren mischen und 30 Minuten lang ziehen lassen. Dann unter Rühren langsam zum Kochen bringen und 5 Minuten kochen lassen. Basilikumblätter in die heiße Masse geben, alles mit dem Zauberstab fein pürieren. Kurz aufkochen. Schließlich in sterilisierte Gläser füllen – sie sollten randvoll sein – und gut verschließen.

Advertisements

6 Kommentare zu “Beerenmarmelade mit Basilikum

  1. Ich mag so ungewöhnlich anmutende Rezepte. Zur Kirschzeit hab ich eine Kirschmarmelade mit Balsamico-Essig gemacht, die wurde auch sehr lecker. Da find ich das mit dem Basilikum auch sehr interessant! Mal schaun, ob ich im Garten noch genug Beerchen für eine Ladung auftreiben kann ^.^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s