Sonntagsbäckerei: Reiskuchen mit Zwetschgen

Wenn ich Mr. B bislang gefragt habe, was ich am Sonntag backen soll, kam von Anfang an immer mal wieder dieser Vorschlag: „Mach doch einen „rice pudding“, wie ihn meine Mutter immer gemacht hat.“ Seine Mutter ist vor ein paar Jahren verstorben, ihr Rezept haben wir nicht. Und Mr. B konnte mir auch nicht so genau sagen, was ihm eigentlich vorschwebte. Ich wusste also nur, dass es sich beim „rice pudding“ seiner Kindheit in Südafrika* um eine Art Milchreis, gebacken wie ein Kuchen, handeln sollte. Und hatte keine Ahnung, wie ich den machen sollte. Bis mir jetzt ein Rezept in die Hände fiel, mit dem ich einen Versuch wagen konnte. Gefunden habe ich es ausgerechnet in unserer Fernsehzeitung (ja, wir haben die sogar im Abo, total old school, obwohl wir meistens DVDs gucken). Die Kombi mit Obst gefiel mir gut, weil ich auch noch ein paar Zwetschgen hatte, die verwertet werden wollten. Im Rezept sind es Pflaumen, außerdem wird in die Mitte noch ein halber Apfel gesetzt, aber mir gefiel diese Kombi besser, weil ich dieses Jahr noch gar keinen Zwetschgendatschi hatte.
Tja, und was soll ich sagen: We have a winner! Mit den Zwetschgen drauf wich der Kuchen zwar von dem ab, den Mr. B in Erinnerung hatte, aber davon abgesehen war ich ziemlich nah dran. Yay!

REISKUCHEN MIT ZWETSCHGEN
Quelle: TVdirekt
für eine runde Backform
Zutaten:
100 g Milchreis
1 Packung Vanillezucker
400 ml Milch
50 g Butter
125 g Zucker
1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
3 Eigelb
50 g Stärke
1 TL Backpulver
500 g Quark
3 Eiweiß
10-12 Zwetschgen
Zubereitung: 
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Milch mit Vanillezucker aufkochen, Reis einrühren, Hitze reduzieren, 15 Minuten köcheln (ohne Deckel), abkühlen lassen. In einer Schüssel die Butter mit dem Mixer schaumig rühren, Zucker und Zitronenschale einrühren, dann nach und nach die Eigelbe (pro Eigelb ca. 1/2 Minute rühren). Stärke und Backpulver mischen, darüber sieben. Quark und den Milchreis unterheben, dann steif geschlagenes Eiweiß. Masse in eine eingefettete Backform geben. Pflaumen waschen, entsteinen, achteln. Auf der Reismasse verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 50-60 Minuten backen (am besten nach der Hälfte der Zeit mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird).
Im Rezept wird empfohlen, den Kuchen zum Servieren mit einem Mix aus 3 EL fein gemahlenem Mohn und 2 EL Zucker zu bestreuen und Vanillesoße dazu zu reichen. Kann man machen, muss man aber nicht, er ist auch ohne schon ziemlich lecker.

*Ich glaube nicht, dass es sich dabei um ein typisch südafrikanisches Rezept handelte, eher um ein altes deutsches, denn seine Eltern waren aus Süddeutschland nach Kapstadt ausgewandert.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Sonntagsbäckerei: Reiskuchen mit Zwetschgen

  1. Pingback: Sonntagsbäckerei: Polentakuchen mit Pflaumen | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s