Sonntagsbäckerei: Kürbis-Cupcakes

Muffins oder Cupcakes? Im Rezept heißen die Teilchen Muffins, aber der Definition von Cynthia Barcomi nach sind es eigentlich Cupcakes, weil sie erst mit dem Frosting gemeinsam ein harmonisches Ganzes ergeben. Wie auch immer. Hauptsache, sie schmecken. Und das tun sie. Ich finde sie wunderbar herbstlich, die enthaltene Gewürzmischung gibt ihnen eine schöne Tiefe. Ich könne mir noch ein paar Walnüsse darin gut vorstellen, dann hätten sie ein wenig Crunch. Für den sorgen aber auch sehr schön die Granatapfelkerne, die ich zur Deko obendrauf gegeben habe. Und hübsch sind sie obendrein – Bonus. Ich habe etwas weniger Zucker hineingegeben als im Originalrezept, das aus einer meiner Lieblings-Kochzeitschriften, der britischen olive, stammt. Hat gut gepasst, denn das Frosting ist ja schon süß genug. Es ist ein wenig knapp bemessen, also nicht zu großzügig auftragen. Einen schönen Sonntag und einen guten November wünsche ich euch!

KÜRBIS-CUPCAKES
Pumpkin pie spiced muffins
Quelle: olive, November 2014
für 12 Stück
Zutaten:
300 g Mehl (im Originalrezept: self-raising flour)
2 TL Pumpkin Pie-Gewürzmischung*
1 TL Backpulver (im Originalrezept: 1/2 TL)
200 g Muscovado-Zucker light (alternativ: normaler brauner Zucker. Ich habe nur 150 g genommen, fand ich völlig ausreichend)
250 ml Sonnenblumenöl
4 Eier
200 g Kürbis-Püree
Frosting:
125 g weiche Butter
50 g Puderzucker
1 Prise Pumpkin Pie-Gewürzmischung
200 g Frischkäse
nach Belieben: Granatapfelkerne als Deko
Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad (Umluft: 160/Gas Stufe 4) vorheizen. Eine Muffinform mit 12 Papierförmchen vorbereiten. Mehl, Gewürzmischung und Backpulver in eine Schüssel sieben, dann den Zucker unterrühren. In einer anderen Schüssel Öl, Eier und Kürbis-Püree verrühren. Die flüssige in die trockene Mischung geben. Dabei nicht zu lange mixen (ein paar Klümpchen sind okay), damit die Muffins nicht zäh werden. Den Teig in die Förmchen geben und 30-35 min backen. Muffins aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Für das Frosting die Butter mit dem Puderzucker und dem Gewürz mixen, dann den Frischkäse. Nicht zu lange rühren, sonst wird es zu weich, Notfalls nochmal eine Weile in den Kühlschrank stellen, damit die Mischung wieder festwerden kann. Die Muffins mit dem Frosting verzieren, evtl. noch ein paar Granatapfelkerne daraufgeben.

*Im Rezept steht, dass man diese Gewürzmischung über ocado.com bestellen kann. Genauso gut lässt sie sich aber auch selbermachen: Aus je 1 TL Zimt, gemahlener Ingwer, Muskat und Piment.

** Das gibt es bereits fertig zu kaufen (bei uns in München Neuhausen habe ich es letztes Jahr im American Heritage-Shop gesehen. Darauf achten, dass es nicht bereits gewürzt ist! Das Püree lässt sich aber auch ganz einfach selber machen: ca. 1/2 Hokkaido-Kürbis in Spalten schneiden, schälen, in grobe Würfel schneiden und dann im Dampfgarer ca. 12 min dämpfen. Mit dem Stabmixer pürieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s