Der neue Guide Michelin Deutschland 2015

Seit heute ist er im Handel, der neue Guide Michelin Deutschland 2015. Die Foodie-Bibel verzeichnet jetzt 282 Sterne-Restaurants in Deutschland, ein neuer Höchststand (und 25 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren). Nach Frankreich hat Deutschland die meisten 3-Sterne-Adressen in Europa. Deren Zahl ist konstant geblieben –  11 3-Sterne-Restaurants sind und bleiben es. 38 2-Sterne-Restaurants gibt es (3 neue) und 233 1-Sterne-Restaurants – davon 31 neue.
Gestern wurde der Hotel- und Gastronomieführer mit einer Pressekonferenz und anschließendem Essen in Berlin gefeiert. Ich war auch dabei. Die Location: Tim Raues La Soupe Populaire, darauf hatte ich mich besonders gefreut, denn das coole Restaurant in einer ehemaligen Brauerei wollte ich schon lange mal sehen.DSC04557
_BBF8532
Copyright: Bernd Brundert/Michelin
_BBF8546
Copyright: Bernd Brundert/Michelin

DSC04521
Das Wort hatte unter anderem Michael Ellis, internationaler Direktor des Guide Michelin (der erste Amerikaner auf diesem Posten):
_BBF8845
Copyright: Bernd Brundert/Michelin

Einige der neu-ausgezeichneten Küchenchefs sowie 3-Sterne-Altmeister Harald Wohlfahrt (viele seiner Schüler sind jetzt selbst Sterneköche) waren auch da, hier versammelt zum offiziellen Gruppenbild:
_BBF9065
Copyright: Bernd Brundert/Michelin

DSC04530
Oben: Zwei frischgebackene 2-Sterne-Köche: Peter Hagen (links) vom ammolite – The Lighthouse Restaurant in Rust und Paul Stradner vom Brenners Park-Restaurant, Baden-Baden. Was mich besonders freut: Auch in München gesellt sich ein neues Zwei-Sterne-Restaurant zu den Klassikern Dallmayer und Tantris hinzu, das EssZimmer in der BMW-Welt (Küchenchef Bobby Bräuer war zur Präsentation leider nicht da). Wer es genauer wissen will: Bei den Kochfreunden gibt es eine komplette Liste der 2015er Sterne-Restaurants.
Mehr in meiner Preisklasse liegen allerdings eher die sog. „Bib Gourmand“-Restaurants, also vom Guide empfohlene Restaurants, in denen man ein 3-Gänge-Menü bereits für 35 Euro bekommt, in Berlin z.B. neu die Brasserie Lamazère und das Kochu Karu, das spanisch-koreanische Fusion-Küche serviert.DSC04538
Nach der Pressekonferenz gab es ein gemeinsames Essen im oberen Bereich des Restaurants.DSC04540DSC04544DSC04550
Die Vorspeise: Berliner Senfei mit Kaviar. Sehr lecker, aber schon reichlich sättigend. Zum Hauptgang gab es Königsberger Klopse mit Kartoffelbrei und rote Bete (mein Foto war leider unscharf und nicht so appetitlich wie das Essen selbst, deshalb hier nur ein Schmalzbrot).
DSC04552
Die Krönung allerdings kam ganz zum Schluss: „Bienenstich“, aber was für einer! Fluffiger Teig, darauf eine Schicht köstliches Aprikoseneis und eine luftig-vanillige Creme, obenauf ein knuspriger Mandel-Karamell-Deckel – zum Niederknien. Und ist sie nicht süß, die Deko-Marzipan-Biene?DSC04555
Insgesamt eine sehr charmante Veranstaltung, die mir natürlich sehr Lust gemacht hat, mehr in die Welt des Fine Dining hineinzuschnuppern bzw. zu -kosten. Ich werde berichten!

 

Titelfoto: Bernd Brundert/Michelin
Dank an den Guide Michelin für die Einladung.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der neue Guide Michelin Deutschland 2015

  1. Pingback: Bye bye, 2014! | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s