Tapas-Party, Part 2: Fleisch & Co.

Wo ist denn diese Woche nur wieder geblieben? Ich hatte mir so fest vorgenommen, euch nach dem ersten Rezept von unserer Tapas-Party, der Crema Catalana, ganz bald Nachschub zu liefern. Und dann kam dies dazwischen, und das. Nunja. Hier kommt auf jeden Fall der zweite Teil, alles, was mit Fleisch zu tun hat: Datteln im Speckmantel, Hackfleischbällchen mit Tomatensoße und Sherryhähnchen. Außerdem hatten wir noch etwas Jamon Serrano aufgetragen. Manchego-Käse hätte dazu gut gepasst, den habe ich aber nicht bekommen. Kurz hatte ich noch überlegt, ein paar Gambas in Knoblauch-Öl anzubraten, war aber dann froh, es nicht getan zu haben, so pappsatt waren wir alle. Es gab ja auch noch die Gemüse-Tapas. Dazu (hoffentlich) bald mehr…

DATTELN IM SPECKMANTEL
Datiles con bacon
Für 4-6 Personen
Zutaten:
1 Packung Bacon/Frühstücksspeck
24 Datteln ohne Kerne
Zubereitung:
Dafür braucht es eigentlich gar kein Rezept, so simpel ist es: Die Bacon-Streifen mit der Küchenschere in der Mitte durchschneiden. Jeweils eine Bacon-Hälfte um eine Dattel wickeln, mit einem Zahnstocher feststecken. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze knusprig anbraten.

HACKFLEISCHBÄLLCHEN MIT TOMATENSOSSE
Albóndigas con salsa de tomate
Quelle: Margit Proebst: Spanien: Kochen und verwöhnen mit Originalrezepten
Für 8 Personen
Zutaten:
350 g Rinderhack
100 g Chorizo
1 Zwiebel
2 Eier
je 1 gehäufter TL edelsüßes und rosenscharfes Paprikapulver
Salz
600 g reife Tomaten (ersatzweise 400 g stückige Tomaten aus der Dose)
4 EL Olivenöl
100 ml spanischer Brandy (ersatzweise Brühe)
Zucker
Zubereitung:
Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Chorizo sehr fein würfeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Chorizo und Zwiebel mit den Eiern und den Paprikpulvern hinzufügen und alles gut verkneten. Eventuell leicht salzen.
Die Tomaten kreuzweise einritzen, überbrühen, häuten und entkernen. Das Fruchtfleisch würfeln, dabei die Stielansätze entfernen. Beiseite stellen.
Aus der Hackfleischmasse mit angefeuchteten Händen 24 walnussgroße Bällchen formen. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Bällchen darin portionsweise bei starker Hitze in 3-4 Minuten rundum braun braten. Herausnehmen und zugedeckt warm halten. Den Brandy in die Pfanne geben und den Bratensatz damit loskochen. Tomaten dazugeben, mit Salz und 1 Prise Zucker würzen. Zugedeckt 5 Minuten leise kochen lassen. Sauce durch ein Sieb streichen oder in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab fein pürieren (Anmerkung: Ich habe Dosentomaten verwendet und sie nicht püriert, weil ich die Soße lieber stückig und dickflüssiger haben wollte.).
Zum Servieren die Albóndigas in Schälchen füllen und jeweils etwas Tomatensoße darüber geben.
Wer mag: Zum Garnieren 2 Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Zesten von 1/2 unbehandelten Orange und 1 EL frisch gehackte Petersilie untermischen und darüber streuen.

SHERRYHÄHNCHEN
Pollo al Jerez
Quelle: Margit Proebst: Spanien: Kochen und verwöhnen mit Originalrezepten
Für 4 Personen
Zutaten:
4 Knoblauchzehen
200 ml Sherry (medium)
1 EL Honig
1 Brathähnchen (1,2 kg) (oder nur Hähnchenschlegel)
Salz, Cayennepfeffer
2 EL Olivenöl
1 Hand voll Kirschtomaten
1 EL Pinienkerne
Zubereitung:
Für die Marinade den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Sherry in einem Topf zum Kochen bringen. Knoblauch und Honig untermischen und bei schwacher Hitze 1 Minute kochen lassen. Lauwarm abkühlen lassen. Inzwischen das Hähnchen in 8-10 Stücke zerlegen. Die Hähnchenteile kalt abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen. Mit Salz und reichlich Cayennepfeffer würzen. Die Teile in eine Schüssel oder Tupperform schichten und die Marinade darüber gießen. Zugedeckt im Kühlschrank 12 Stunden ziehen lassen. Die Hähnchenteile aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier trockentupfen. Das Öl in einer Schmorpfanne erhitzen und das Fleisch darin bei mittlerer Hitze 7-8 Minuten rundum anbraten. Die Marinade durch ein feines Sieb dazugießen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten schmoren, dabei gelegentlich wenden und bei Bedarf etwas Wasser angießen.
Die Tomaten waschen und in der Pfanne verteilen. Die Pinienkerne darüber streuen und alles noch 5 Minuten zugedeckt schmoren. Zur Garprobe mit einem spitzen Messer an der dicksten Stelle einer Keule mit zum Knochen einstechen. Wenn der Bratensaft hell ist, ist das Sherryhähnchen fertig, ist der Saft noch rosa, noch 5 Minuten weiterschmoren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s