Tapas Party, Part 3: Vegetarisches

Der dritte und letzte Teil meiner Tapas-Party-Rezepte: Alles ohne Fleisch, und alles ganz simpel. Das einzig (vielleicht) etwas knifflige ist die Kartoffel-Tortilla, aber die ist einfach so lecker, das lohnt sich. Ich habe aus diesem Rezept gelernt, warum meine selbst gemachte Kartoffel-Tortilla bislang immer so fad war – und wie es besser geht. Der Trick ist, die Kartoffeln vorher zu braten (bzw. zu frittieren), dadurch bekommen sie mehr Biss und Geschmack. Ich hatte immer bereits gekochte Pellkartoffeln verwendet. Diesmal auch, weil ich das Rezept nicht gründlich gelesen hatte – aber zumindest habe ich sie angebraten, und das zahlte sich aus. Das Grundrezept der Tortilla kann man natürlich beliebig variieren, je nachdem, was man noch gerade so an Resten hat, die man loswerden möchte (Paprika, Erbsen  oder Pilze machen sich gut).
Das bunte Gemüse (links im Bild) ist keine echt spanische Tapas-Angelegenheit, aber ich wollte noch ein bisschen mehr Gemüse auf den Tisch bringen, und außerdem gibt es diese Mischung aus dem Ofen bei uns in letzter Zeit ständig. Die die kleinen grünen Bratpaprikas daneben übrigens auch, sehr lecker.

KARTOFFEL-TORTILLA
Tortilla de Patatas
Quelle: Margit Proebst: Spanien. Kochen und verwöhnen mit Originalrezepten
Zutaten:
800 g überwiegend festkochende Kartoffeln
2-3 Frühlingszwiebeln (oder normale Zwiebel)
1 Knoblauchzehe (nach Belieben)
8 Eier
Salz, Cayennepfeffer
Außerdem:
neutrales Pflanzenöl zum Braten
Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in Pommes-frites-Form oder in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und mit dem zarten Grün in schräge Ringe schneiden. Nach Belieben den Knoblauch schälen und fein hacken. In einer Pfanne (etwa 28 cm Durchmesser) mit hohem Rand 3 cm hoch Öl erhitzen (Anmerkung: Ich habe nur wenig Öl genommen, weil meine Kartoffeln bereits vorgekocht waren.) Es ist heiß genug, wenn an einem Holzlöffelstiel, den man hineinhält, Bläschen aufsteigen. Die Kartoffeln mit einem Küchentuch abreiben und ins heiße Öl geben. Bei mittlerer Hitze in 7-8 Minuten unter gelegentlichem Wenden braten. Inzwischen die Eier in einer großen Schüssel leicht verquirlen, aber nicht schaumig schlagen, und mit je 1 kräftigen Prise Salz und Cayennepfeffer würzen. Die Frühlingszwiebeln und nach Belieben den Knoblauch zu den Kartoffeln geben und 2 Minuten mitbraten. Die Kartoffeln durch ein Sieb gießen, dabei das Öl auffangen (es kann wiederverwendet werden), gut abtropfen lassen und salzen. 2 EL von dem aufgefangenen Öl in der Pfanne erhitzen. Die Kartoffeln unter die verquirlten Eier mischen, die Masse in das heiße Öl gießen und darin bei starker Hitze 2 Minuten anbraten. Die Temperatur reduzieren und die Tortilla zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze 6 Minuten stocken lassen. Die Tortilla wenden (Anmerkung: Erst, wenn die Oberfläche nicht mehr flüssig ist.), indem man einen Deckel oder einen großen Teller auf die Pfanne legt und diese dann umdreht. Dann die umgedrehte Tortilla wieder in die Pfanne gleiten lassen und auf der anderen Seite in etwa 6 Minuten fertig braten. Mit sanftem Fingerdruck auf die Mitte prüfen, ob die Tortilla fertig ist: Wenn sie nicht mehr nachgibt, sondern sich fest anfühlt, ist sie fertig. Auf eine Platte stürzen und warm oder kalt servieren. Tipp: Wer mag, schneidet sie zum Servieren in kleine Stücke und spießt Zahnstocher hinein.

OFEN-GEMÜSE
Frau Lehmann
Für 2 Personen als Hauptmahlzeit, oder für 4-6 bei einer (Tapas-)Party
Zutaten:
Gemüse nach Belieben, z.B.
1 Zwiebel
1 Paprika
250 g Champignons
1/2 Hokkaido-Kürbis
1-2 Zucchini
Öl
Salz, Pfeffer
Pul Biber (oder eine andere scharfe Gewürzmischung)
Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Das Gemüse waschen und/oder schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit Olivenöl beträufeln – und das nach Belieben gern auch mit den Händen „einmassieren“. Salzen, pfeffern und mit Pul Biber würzen. In den Ofen schieben und ca. 20 Minuten garen.

BRATPAPRIKA
Pimientos de Padrón
Für 2-6 Personen als kleiner Snack
Zutaten:
250 g Bratpaprika (die kleinen grünen Dinger)
Öl zum Braten
Grobkörniges Meersalz
Zubereitung: 
Die Paprikas waschen, trockentupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Paprikas darin scharf anbraten, bis sie leicht bräunen und weicher werden. Herausnehmen, mit Meersalz bestreuen und servieren.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Tapas Party, Part 3: Vegetarisches

  1. Pingback: Bye bye, 2014! | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s