Happy Thanksgiving! Cynthia Barcomis Pumpkin Pie

Seit wir 1991 das erste Mal ein Thanksgiving-Essen ausgerichtet haben, um das Heimweh unserer amerikanischen Austauschschülerin zu lindern, hat mich diese Tradition fasziniert. Zwei Jahre später war ich dann selbst als Austauschschülerin in Concord, North Carolina, und durfte Original turkey, stuffing und pie probieren. Lange hatte ich dann Respekt davor, so einen großen Truthahn-Vogel selbst zuzubereiten, aber seit vier Jahren richten Mr. B und ich nun unser eigenes Thanksgiving-Dinner aus. Immer wieder anders, immer sind auch die Gäste anders, aber ein turkey ist immer dabei. Den will ich jetzt gleich in den Ofen schieben, aber vorher wollte ich euch noch das Dessert vorstellen. Ein Pumpkin-Pie von Back-Queen Cynthia Barcomi. Sie verlangt eine 26-cm-Pie-Form, aber die habe ich beim besten Willen nicht finden können. Standard für amerikanische Pies ist 9 inch, oder auch 22,ein bisschen cm, und eine solche Form habe auch ich verwendet. Dabei blieb ein wenig Teig über, der später für vier Mini-Pies verwendet wird. Und jetzt: Küchen-Countdown! Happy Thanksgiving!

KÜRBIS-PIE
Quelle: Cynthia Barcomi’s Backbuch
Zutaten:
Teig:
420 g Mehl
1 TL Salz
2 EL Zucker
240 g kalte Butter, in Stückchen geschnitten
90 g Palmfett
160 ml kaltes Wasser
Füllung:
1 Kürbis für 415 ml frisches Kürbispüree (ich hatte einen 1,2 kg Hokkaido, hat gut gepasst)
2 Eigelbe
150 g Zucker!
1/2 TL Salz
1 1/2 TL Zimt
1 1/2 TL gemahlener Ingwer
1 Prise Muskat
1 Prise gemahlene Nelken
1 EL Rum (wer mag)
80 ml Sahne
2 Eiweiß, steif geschlagen
1 EL Zucker
Zubereitung:
Für den Teig: Wer eine wirklich mürbe, splittrige Kruste möchte, schneidet die Butter und das Fett in kleine Stückchen und stellt beides ins Tiefkühlfach, während der Rest der Zutaten vorbereitet wird. Mehl, Salz und Zucker abmessen und vermischen. Mit einem elektrischen Mixer die Butter und das Fett untermischen, bis das Ganze krümelig aussieht. 140 ml Wasser (es muss richtig kalt sein) dazugeben und nur so viel vermischen, dass der Teig gerade zusammenkommt. Den Rest des Wassers (20 ml) dazugeben, wenn es nötig ist. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte legen und schnell – damit die Butter nicht schmilzt – zu einer Scheibe pressen. Dann den Teig in einem Plastikbeutel für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen. (Eingefroren hält er sich mehrere Monate.)
Ofen auf 200 Grad vorheizen. Teig ausrollen, damit er in eine 26-cm-Pie-Form passt. Überhängende Ränder abschneiden und Rand kräuseln – er sollte ca. 1 cm breit sein. In den Kühlschrank stellen.
Für das Kürbispüree einen Kürbis schälen, in kleine Stücke schneiden und in etwas Wasser kochen, bis er weich ist. Kürbis in einem feinmaschigen Sieb wirklich gut abtropfen lassen. Die Kürbisstückchen mit einem Stabmixer pürieren. Das Kürbispüree in eine große Rührschüssel geben und mit einem Holzlöffel die Eigelbe untermischen, dann die übrigen Zutaten (außer dem Eiweiß) unterrühren. Eiweiß steif, aber nicht trocken schlagen und dann den Zucker hinzufügen. 1/3 vom Eiweiß zum Kürbispüree geben, um es aufzulockern. Vorsichtig das restliche Eiweiß unterheben, dabei aufpassen, dass es nicht zusammenfällt. Das Kürbisgemisch auf den vorbereiteten Boden in der Form streichen und gleichmäßig bis zum Rand verteilen. 15 Minuten bei 200 Grad backen, dann die Hitze auf 190 Grad runterdrehen, weitere 15 Minuten backen. Zum Schluss noch einmal auf 180 Grad reduzieren und die letzten 15 Minuten backen. Vor dem Servieren abkühlen lassen.

IMG_9995

Advertisements

6 Kommentare zu “Happy Thanksgiving! Cynthia Barcomis Pumpkin Pie

  1. Pingback: Kürbis-Tarte | Frau Lehmann

  2. Haben wir gestern nachgebacken. Leider fehlen hier die essentiellen 100-150 g Zucker aus dem Originalrezept für die Füllung. Hat mehr nach Kürbisquiche geschmeckt… :-/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s