Merry Christmas (Cake)!

Dieses Jahr habe ich ja in der Adventszeit nicht so viel gebacken. Aber beim Durchstöbern meiner Kochzeitschriften für das Weihnachtsessen fand ich ein Rezept für diesen englischen Christmas Cake, das ich unbedingt noch ausprobieren wollte. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Orangeat und Zitronat, aber hier (in ordentlich Rum eingelegt), harmoniert es wunderbar mit den übrigen Zutaten. Ein sehr üppiger, aromatischer Kuchen, wie man ihn in England gern in der Adventszeit isst. Yummie. Und jetzt: Frohe Weihnachten!

ENGLISCHER FRÜCHTEKUCHEN
CHRISTMAS CAKE
Quelle: meine Familie & ich 12/2007
für eine Kastenform (ca. 30 x 11 cm)
Zutaten: 
20 g Ingwerpflaumen (nein, das hat nichts mit Pflaumen zu tun! Es sind nur pflaumengroße Stücke Ingwer, in Sirup eingelegt. Gibt es z.B. im Asia-Laden. Ich habe Sushi-Ingwer aus dem Glas genommen)
50 g Belegkirschen
125 g Rosinen
125 g Korinthen
je 50 g Orangeat und Zitronat
100 ml Rum
300 g Mehl
1 TL Backpulver
je 1 Messerspitze Salz, geriebener Muskatnuss und Nelkenpulver
4 Eier
1 Zitrone (unbehandelt)
250 g Butter und Butter für die Form
200 g Zucker
etwas Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung:
Früchte vorbereiten: Ingwerpflaumen abtropfen lassen und fein würfeln. Kischen hacken. Ingwerpflaumen, Kirschen, Rosinen, Korinthen, Orangeat und Zitronat in Rum einlegen und 1 Stunde ziehen lassen. Mehl mit Backpulver, Salz, Muskat und Nelkenpulver mischen, mit den eingelegten Früchten leicht vermengen. Eier trennen. Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, Schale abreiben. Backofen auf 175 Grad vorheizen. In einer anderen Schüssel Butter mit 1/3 des Zuckers schaumig rühren. Zitronenschale zugeben. Eigelbe nach und nach unterrühren. Eiweiß mit restlichem Zucker steif schlagen und die Hälfte davon unter die Buttermasse heben. Teig fertigstellen: Restliche Eiweiße und die Früchte-Mehl-Mischung vorsichtig unter die Buttermasse heben. Kastenform mit Butter (oder Margarine) gut einfetten, dann den Rührteig hineinfüllen und die Oberfläche mit einem Teigschaber glatt streichen. Kuchen bei 175 Grad etwa 65 Minuten backen. Etwa 15 Minuten vor Ende der Backzeit mit Alufolie oder Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Kurz auskühlen lassen, stürzen. Abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.
Alternativ: 2 Glasuren, damit er länger saftig bleibt: Für eine Orangenlikör-Glasur 150 g Puderzucker mit 1-2 EL Wasser und 1 EL Orangenlikör (z.B. Grand Marnier) verrühren, den Kuchen damit bestreichen. Trocknen lassen. Für eine Limetten-Glasur 150 g Puderzucker mit 3-4 EL Limettensaft verrühren. Den Kuchen damit bestreichen, trocknen lassen.

IMG_9258

Advertisements

Ein Kommentar zu “Merry Christmas (Cake)!

  1. Pingback: Bye bye, 2014! | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s