Sonntagsbäckerei: Ein glutenfreies Multikern-Brot

Entschuldigt, dass es hier so still war. Aus meiner Küchen gab es bislang nicht viel Aufregendes zu vermelden, zudem ist das Jahr doch rasanter gestartet, als ich gedacht und gehofft hatte. Nunja. Dafür kommt jetzt hier ein neues Experiment, ein glutenfreies Körnerbrot aus dem wunderschönen Kochbuch The Art of Eating Well der Schwestern Jasmine und Melissa Hemsley. Hier geht es zu ihrer Website. Ein Rezept der Engländerinnen hatte ich ja bereits mit der Schoko-Avocado-Mousse ausprobiert, hier nun also ein weiteres. Das Brot ist klein, fest (von mir vielleicht einen Tick zu lange gebacken) und nährstoffreich. Außerdem glutenfrei, denn in den Teig kommen Buchweizenmehl und Süßkartoffel statt Weizenmehl. Sehr lecker. Empfohlen wird, die Körner vor der Verwendung zu fermentieren, d.h. erst ca. 8 Stunden in Wasser einzuweichen und dann in einem Dehydrator oder dem Ofen zu trocknen – so „crispy activated“ sollen sie sehr viel bekömmlicher sein. Das war mir bislang noch zu umständlich, obwohl ich es in letzter Zeit immer öfter empfohlen gelesen habe. Aber das Jahr ist ja noch jung, vielleicht bekomme ich noch Lust auf derartige Experimente. Schönen Sonntag euch allen!

MULTIKERN-BROT
MULTISEED LOAF
Quelle: Hemsley + Hemsley: The Art of Eating Well
für einen Laib, etwa 15 kleine Scheiben
Zutaten:
Für den Teig:
1 große Süßkartoffel oder ½ Butternut Kürbis
110 g Buchweizenmehl
4 TL Pfeilwurzelmehl/Marantastärke (oder – wie ich – durch Buchweizenmehl ersetzen)
½ TL Natron
½ TL Salz
1 EL gemahlene Leinsamen
2 EL Zitronensaft
Für den Kern-Mix:
60 g Kürbiskerne (am besten fermentiert)
60 g Sonnenblumenkerne (dito)
60 g Sesam (dito)
75-90 g Rosinen (optional)
Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Süßkartoffel oder den Kürbis halbieren und 45-60 min backen, bis sie/er weich ist. Dann aus der Schale löffeln, 200 g abwiegen und in einer Küchenmaschine zu einem Mus zerkleinern. Mit den übrigen Teigzutaten mischen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Dann sie Kerne und Rosinen unterkneten, bis alles gut vermischt ist. Mit leicht (Buchweizen-)bemehlten Händen einen Laib formen und diesen mit einem Messer leicht dort einritzen, wo später die Scheiben abgeteilt werden sollen. 40 min backen, dann leicht auskühlen lassen.
Anmerkung: Die Hemsley-Schwestern empfehlen, das Brot scheibenweise einzufrieren. Auftauen kann man es dann portionsweise im Ofen oder Toaster.


Advertisements

7 Kommentare zu “Sonntagsbäckerei: Ein glutenfreies Multikern-Brot

  1. Pingback: Black Bean Brownies | Frau Lehmann

  2. Pingback: Sonntagsbäckerei: Banana Bread | Frau Lehmann

  3. Pingback: Sonntagsbäckerei: Rosmarin-Thymian-Brot | Frau Lehmann

  4. Pingback: Sonntagsbäckerei: Donna Hay Scones | Frau Lehmann

  5. Pingback: 10 Dinge, die mir diese Woche gute Laune machen | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s