Gemüsegratin mit Knusperhaube

Wieder zurück. Zu schnell, viel zu schnell! Der Alltag mit Deadlines, Wäschewaschen und trübem Wetter hat mich wieder. Hmpf. Aber immer, wenn ich auf die Kleine Hula-Puppe schaue, die demnächst auf dem Armaturenbrett im Auto ihre Hüften schwingen wird, weiß ich, dass ich mich jederzeit wieder zurück nach Hawaii träumen kann. Und das wieder-zuhause-Sein hat ja auch Vorteile: Schöne, leckere Lebensmittel einzukaufen, ist hier auf jeden Fall sehr viel preiswerter als auf Maui. Wir haben den Einkaufswagen voller Gemüse geladen, denn ich hatte jede Menge gemüsereicher Rezepte aus amerikanischen Zeitschriften gesammelt, die ich jetzt ausprobieren will. Erster Kandidat: Dieses Gemüsegratin, oder auch „Eggplant Parmesan“. Das ist die Abwandlung eines normalerweise ziemlich kalorienhaltigen, italienisch inspirierten Auberginen-Käse-Gerichts, die ich in der amerikanischen „Women’s Health“ gefunden habe. Beim Essen hat man auf jeden Fall ein gutes Gewissen, weil man jede Menge Gemüse futtert – allerdings ist das Gericht in dieser Form  noch ein wenig fad. Nächstes Mal werde ich noch kräftiger würzen! Interessant fand ich aber die Idee, Quinoa mal nicht zu kochen, sondern ihn einfach (mit Chia-Samen gemischt) als knusprige Haube zu verwenden. Damit werden die im Original verwendeten Semmelbrösel ersetzt. Ein interessantes Experiment.

GEMÜSEGRATIN MIT KNUSPERHAUBE
Eggplant Parmesan
Quelle: Women’s Health US, März 2015
Für ca. 6 Portionen
Zutaten:
1 große Aubergine
2 Zucchini
2 EL Olivenöl plus mehr, um das Gemüse zu bestreichen
1/4 TL Meersalz
1 1/2 Kugeln Mozzarella (low-fat, steht im Rezept, aber den mag ich nicht), in Würfel geschnitten
60 g Parmesan, frisch gerieben
1 EL getr. Oregano (oder 1/4 cup gehackt, wenn er frisch ist)
125 g Quinoa
40 g Chia-Samen
1 Handvoll Basilikumblätter, gehackt
Pfeffer
720 ml stückige Tomaten aus der Dose (evtl. reicht auch 1 400 ml Dose)
2 Handvoll frischer Blattspinat
Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Enden der Aubergine und der Zucchini abschneiden. Das Gemüse schälen und der Länge nach in Scheiben schneiden. Auf ein Backblech legen, mit etwas Olivenöl einpinseln und salzen. Im Ofen weich werden lassen, das dauert ca. 12 bis 14 Minuten. Inzwischen die Mozzarella-Würfel, die Hälfte des Parmesans und den Oregano in einer Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel Quinoa, Chia, den restlichen Parmesan, 2 EL Öl , Basilikum und Pfeffer vermischen. Die Hälfte der Tomatensoße auf den Boden einer Auflaufform streichen (Anmerkung: Die Tomatensoße am besten vorher würzen, z.B. mit Knoblauchsalz, Oregano, Pfeffer). Die Hälfte des Gemüses darauflegen (Aubergine, Zucchini, Spinat), dann die Hälfte der Käse-Oregano-Mischung. Wiederholen. Zum Schluss die Quinoa-Mischung darübergeben. 25 bis 30 Minuten backen.
Anmerkung: Ich habe zwei kleine Dosen stückige Tomaten verwendet, fand aber, dass die Soße dadurch zu dünnflüssig war. Beim nächsten Mal würde ich nur eine nehmen und dann die Schichtung verändern: Gemüse – Tomatensoße – Käse – Gemüse – Käse – Quinoa. Falls jemand es ausprobiert, berichtet bitte gern, ob das so funktioniert, wie ich mir das vorstelle.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Gemüsegratin mit Knusperhaube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s