Spargel-Kartoffelsalat mit Petersilien-Gremolata

Puh, was für eine lange Überschrift für dieses Rezept. Dabei ist es doch eigentlich nur eines: Resteessen. Frischen Spargel mit Ofenkartoffeln gab es nämlich gestern Abend bei uns, und davon blieb einiges übrig. Insofern sind die Mengenangaben jetzt auch nur Pi mal Daumen. Aber es hat so lecker geschmeckt, dass ich es euch nicht vorenthalten wollte. Frisch, lecker und eben ganz und gar selbstgemacht. Die Gremolata (eine Art stückigeres, weniger flüssiges Pesto) funktioniert auch gut statt Hollandaise auf dem „normalen“ Spargel, in dieser Variante ist sie auch vegan. Die Hefeflocken könnte man aber durch Parmesan ersetzen und so das Ganze wieder ent-veganisieren. Das Rezept würde wahrscheinlich auch gut in die beiden Bücher passen, die ich gerade lese: Deliciously Ella von Ella Woodward und Eat. Nourish. Glow. von Amelia Freer. Zwei Britinnen, die mit den Büchern zu ihren gesundheitsbewussten Ernährungs-Konzepten einen Riesenwirbel in Großbritannien und den USA ausgelöst haben. Ella Woodward ist bekannt durch ihren Blog Deliciously Ella, Amelia Freer als Ernährungsberaterin, die zum Beispiel Celebrities wie Sänger Sam Smith oder Boy George berät. Was ihre Konzepte gemeinsam haben: Beide empfehlen, auf Milchprodukte, Zucker und Gluten zu verzichten. Ella is(s)t allerdings rein vegan, Amelia Freer kocht mit Eiern, Fleisch und Fisch und hat auch nichts gegen Schafs- und Ziegenkäse. Beide ermutigen dazu, sich unabhängig von Convenience Food zu machen, (wieder) mehr selbst zu kochen. Klingt gut. Mal sehen, was die Lektüre noch so an Erkenntnissen bringt.

AmeliaElla

SPARGEL-KARTOFFELSALAT MIT PETERSILIEN-GREMOLATA
Frau Lehmann
Zutaten:
für 1 Person
5 Kartoffeln, gegart im Ofen oder als Pellkartoffeln (wenn es neue Kartoffeln sind, gern mit Schale) – oder mehr, je nachdem, wie hungrig man ist
5 Stangen dicker weißer Spargel, gekocht
Gremolata:
1/2 Bund frische glatte Petersilie
1 Handvoll Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
1 guter Schluck Olivenöl
1 TL Hefeflocken (oder Parmesankäse)
Meersalz, Pfeffer
Zubereitung:
Die Kartoffeln vierteln, Spargel in mundgerechte Stücke schneiden, vermischen. Für die Gremolata die Petersilie, grob geschnitten, mit Stängeln, und die restlichen Zutaten in einer Küchenmaschine zu einer groben Paste zerkleinern. Gremolata auf den Kartoffelsalat geben, vermischen.

Und hier noch das Rezept für Ofenkartoffeln, wie sie bei uns (fast) immer auf den Tisch kommen:

ESTRAGON-KARTOFFELN
für 1 Blech
Zutaten:
750g – 1kg junge, festkochende Kartoffeln
Estragon, getrocknet
Salz
Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Salz daraufstreuen, dann Estragon. Die Kartoffeln waschen, halbieren. Mit der Schnittseite nach unten auf die Salz-Estragon-Mischung legen. Ca. 45 Minuten (je nach Größe der Kartoffeln) im Ofen garen, bis die Kartoffeln an der Schnittstelle leich gebräunt sind und weich. Dazu passt z.B. Kräuterquark.

 

 

Advertisements

5 Kommentare zu “Spargel-Kartoffelsalat mit Petersilien-Gremolata

  1. Pingback: Meatfree Monday: Reisküchlein mit Sellerie-Kapern-Safran-Salsa | Frau Lehmann

  2. Pingback: Sonntagsbäckerei: Süßkartoffel-Brownies | Frau Lehmann

  3. Pingback: Meatfree Monday: Rote-Linsen-Bällchen | Frau Lehmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s