Sonntagsbäckerei: Bananen-Walnuss-Muffins

Neulich, auf der Suche nach einem passenden Rezept für einen Party-Kuchen (es wurde dann der Schoko-Cheesecake), habe ich mal wieder festgestellt, wie gerne ich die Back-Rezepte von Cynthia Barcomi mag. In meiner Rezeptsammlung sieht man das ja auch deutlich… Die Sachen sind vielleicht nicht besonders gesund, aber einfach immer garantiert lecker. So auch diese schlichten Bananen-Walnuss-Muffins. Eine klassische Kombi, wie man sie aus amerikanischen Coffeeshops kennt. Immer gut, wenn man ein paar „alte“ Bananen hat, die dringend wegmüssen…
Und weil hier noch Platz ist, und „because I can“, jetzt noch zu einem ganz anderen Thema: Zwei Bücher, die ich gerade gelesen und die mich sehr begeistert haben: Ich möchte euch den Roman Das Liebesleben des Nathaniel P. (Liebeskind) von Adelle Waldman ans Herz legen, ein kluges und böses Buch über „die Ungleichheit der Geschlechter innerhalb der vermeintlich so aufgeklärten Literatur-, Kunst- oder Musikszenen“ (Chris Köver auf Zeit Online), das den intellektuellen Sexismus seiner Hauptfigur brillant entlarvt. Sehr berührt hat mich die Kurzgeschichtensammlung Das Gegenteil von Einsamkeit (S. Fischer) von Marina Keegan. Keegan starb mit 22 Jahren, wenige Tage nach ihrem Uni-Abschluss, bei einem Autounfall. Unglaublich, wie viel und wie viel großartige Sachen sie hinterlassen hat! Jetzt liegt Caitlin Morans erster Roman All About a Girl (carl’s books) auf meinem Nachttisch. Habt einen schönen Sonntag.

BANANA WALNUT MUFFINS
Bananen-Walnuss-Muffins
Quelle: Cynthia Barcomi’s Backbuch (Mosaik)
für 12 Muffins
Zutaten:
Zutaten A:
330 g Mehl
1/2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1/8 TL Nelken
1/8 TL Muskat (ich finde stattdessen auch immer Zimt wunderbar)
Zutaten B:
140 g weiche Butter
125 g Zucker
2 große Eier
Zutaten C:
240 ml Bananenpüree (3 mittelgroße Bananen)
70 g Walnüsse (oder mehr, nach Belieben)
Zubereitung:
Ofen auf 190 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Muffinform geben. Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren (Mixer). Wenn die Zucker-Butter-Mischung cremig ist, die Eier hinzufügen und so lange weitermixen, bis alles gut verrührt ist. Walnüsse grob hacken – oder mit der Hand zerbröseln. Banenenpüree (es sollten keine Stücke mehr drin sein!) unter die Butter-Zucker-Ei-Mischung geben. Die trockenen Zutaten A gut miteinander vermischen. Jetzt den Teig mit einem Holzlöffel oder Gummispachtel zusammenwischen, so dass die Zutaten sich gerade so verbinden. Nicht den Mixer dafür nehmen! Dann die Walnüsse unterhaben und noch ein kleines bisschen rühren. Den Teig gleichmäßig in die Förmchen verteilen und 18 Minuten backen. Garprobe machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s