Sonntagsbäckerei: Walnuss-Möhren-Brot

Die Kochkolumne „Wochenmarkt“ von Elisabeth Raether im ZEIT Magazin lese ich jede Woche mit großen Vergnügen. Oft reiße ich mir die Seite auch raus, um das Rezept später nachzukochen. Beim guten Vorsatz bleibt es dann meistens. Aber hin und wieder wird er tatsächlich in die Tat umgesetzt. Vor einer Weile habe ich mal diesen fantastischen Salat gemacht. Und dieses Jahr habe ich bereits zwei Rezepte ausprobiert: Ein Gulasch, das hoffentlich auch bald verbloggt werden kann, und dieses Dinkel-Brot. Ich bin mir nicht sicher, ob man wirklich so viel Wasser hinzufügen muss, wie es hier steht. Bei mir war der Teig dadurch noch reichlich flüssig und lief beim zweiten Aufgehen ziemlich aus. Ich habe ihn dann noch einmal mit mehr Mehl bestäubt und auf ein zweites Backpapier gehievt, dabei blieb aber ziemlich viel Teig am ersten Backpapier kleben. Nach dieser Sauerei wurde mein Brot dann etwas kleiner – aber sehr wohlschmeckend! Es hat eine schöne Kruste, und mit den Walnüssen im Teig hat man auch schön etwas zu knuspern. Sehr fein.

WALNUSS-MÖHREN-BROT
Quelle: ZEIT Magazin „Wochenmarkt“/Buch „Vegan backen“ (GU)
Zutaten:
500 g Dinkelvollkornmehl
1 Päckchen Trockenhefe (7 bis 9 g)
2 TL Salz
375 ml lauwarmes Wasser
100 g Möhren
100 g Walnusskerne
Zubereitung: 
Mehl, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen. Das Wasser zugießen, alles mit einem Holzlöffelstiel grob verrühren. Teig abgedeckt an einem warmen Ort 3 Stunden gehen lassen.
Möhren schälen und fein reiben (das hat bei mir die Küchenmaschine erledigt). Walnusskerne grob hacken. Beides unter den Teig heben, mit dem Mixer verkneten. Teig mit bemehlten Händen auf einen bemehlten Bogen Backpapier geben und zu einem runden Laib formen. Abgedeckt weitere 45 Minuten gehen lassen. 15 Minuten vor dem Backen Ofen auf 220 Grad vorheizen. Eine feuerfeste Form mit 100 ml Wasser auf den Boden des Ofens stellen. Eine weitere hitzebeständige Form auf einen Backrost (untere Schiene) stellen. Darin soll das Brot backen, zunächst aber wird die Form vorgewärmt. Den rohen Brotlaib auf der Oberfläche kreuzweise einschneiden. Mit dem Backpapier in die vorgewärmte Form setzen. 45 bis 50 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es sich hohl anhört, wenn man drauf klopft.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s