Sonntagsbäckerei: Donna Hay Scones

Seit ich mal von einem Interview mit Donna Hay deren Brownie-Backmischung mitgebracht habe, ist Mr. B, mein Mann, der größte Fan der australischen Kochbuch-Queen. Als ich ihn gestern fragte, was ich denn mal wieder so backen könnte, war klar, dass es nicht so etwas Gesundes wie Süßkartoffel-Brot, Black Bean Brownies oder Zucchini-Brownies sein würde. Für ihn war die Antwort also klar: Irgendwas von Donna Hay! Ein reines Backbuch gibt es von ihr, soweit ich weiß, nicht, aber in ihren „Modern Classics süß“ wurden wir fündig: Scones, zum Frühstück. Sie mussten sich an den köstlichen Scones von Cynthia Barcomi messen lassen, die mir eine liebe Freundin mal serviert hat – und können auf jeden Fall mithalten! Sie sind leicht, fluffig, großartig. Das liegt vor allem an der reichlich darin enthaltenen Sahne… Sie schmecken zum Frühstück oder Nachmittagstee/-kaffee, und zwar am besten warm aus dem Ofen, mit ein wenig Marmelade, clotted cream (sofern man sie finden kann) oder Schlagsahne. Habt einen schönen Sonntag!

SCONES
Quelle: Donna Hay: Modern Classics süß (AT Verlag)
für 12-24 Stück
Zutaten:
625 ml Sahne
400 g Mehl
3 TL Backpulver
2 EL feiner Zucker
zum Servieren: Erdbeermarmelade & Schlagsahne
Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Sahne halbsteif schlagen. Mehl und Backpulver dazu sieben, Zucker hinzufügen und alles gut verrühren (mit den Knethaken des Mixers). Den Teig auf einer leicht bemehlten Unterlage 3 cm dick ausbreiten (ausrollen lässt er sich nicht, ist ziemlich klebrig). Kreise von 4 cm Durchmesser (oder etwas größer) ausschneiden oder -stechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und die Oberseite jeweils mit etwas Milch bestreichen. 12 bis 15 Minuten backen, bis die Scones schön aufgegangen sind. Warm mit Marmelade und/oder Sahne servieren.

Sonntagsbäckerei: Cynthia Barcomis Scones

Hach, wie schön! Die heutige Bäckerei entstand, ohne dass ich dafür einen Finger krumm machen musste (außer beim Tippen). Meine liebe Freundin und Schreibpartnerin Kerstin hatte mich zum Sonntagsfrühstück eingeladen und dafür ihr signature dish gebacken, diese großartigen Scones aus Cynthia Barcomis Backbuch. Toll. Und jetzt lichtet sich auch allmählich das Himmelsgrau und die Sonne spitzt durch. Einen schönen Sonntag euch allen!

CLASSIC CREAM SCONES
Klassische Cream-Scones
Quelle: Cynthia Barcomi’s Backbuch
für 8 Stück
Zutaten:
Trockene Zutaten:
350 g Mehl
70 g Zucker
2 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
90 g kalte Butter
Flüssige Zutaten:
160 ml Sahne
1 Ei
Weitere Zutaten:
100 g grob gehackte Zartbitterschokolade
75 g Korinthen
Kerstins Variante: statt Schokolade und Korinthen nimmt sie getrocknete Aprikosen, kleingeschnitten (175 – 200 g)
Zubereitung:
Ofen auf 190 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen, beiseitestellen. Trockene Zutaten in einer großen Schüssel mischen. Eiskalte Butterstückchen mit den Fingerspitzen ins Mehl reiben, bis das Mehl grob-krümelig aussieht. Sahne und Ei verschlagen, in die Mehl-Butter-Mischung geben und nur so kurz mischen, dass die Zutaten sich gerade so verbinden. Dann die Schokolade und Korinthen (bzw. die Aprikosen) hinzufügen. Das Ganze auf die Arbeitsfläche kippen und aus dem Teig einen Kreis mit ca. 20 cm Durchmesser und 2 cm Dicke formen. Den Kreis wie einen Kuchen in 8 Stücke teilen. Man kann auch mit einem Glas 8 runde, 2 cm dicke Stücke ausstechen. Bei 190 Grad ca. 18-22 Minuten backen, bis sie etwas Farbe angenommen haben. 10 Minuten auf dem Gitter abkühlen lassen.
Dazu schmecken clotted cream (alternativ: Crème fraîche) und Marmelade.

Song of the Day:
America: Work To Do (gehört in der Romantic Comedy „Ein Song für dich“)