Fernweh-Freitag: Der Countdown läuft!

Oooh, die Vorfreude wächst. Und wie! Nächsten Freitag um diese Zeit sind wir schon in Kapstadt, hurra! Diesmal haben wir einen ganzen Monat Zeit zum Gucken, Essen, Genießen.

  • Die Vorfreude geschürt hat auch der Bericht von Angelika von Reisefreunde, die mit der Condor-Crew einen Layover-Tag in Kapstadt verbracht hat. Ein paar ihrer Empfehlungen habe ich mir gleich notiert. Die Liste mit To-Dos wächst und wächst…
  • Meine ehemaligen Gasteltern in den USA (ich war mal ein Jahr Austauschschülerin in North Carolina) leben jetzt in Washington, D.C., darum werde ich immer ein bisschen nostalgisch, wenn ich Bilder aus der Hauptstadt sehe. Diesmal: Sehenswürdigkeiten bei Sonnenuntergang.
  • Ich bin ja noch den letzten Teil des Potluck-Dinners schuldig (wird demnächst verbloggt). Von mir gab es eine nicht ganz original thailändische Nachspeise. Wer wissen will, was in Thailand wirklich auf den Tisch kommt: Anja von Travel on Toast verrät, was sie dort so alles an kulinarischen Leckerbissen (auch Nachtische) entdeckt hat. Hier ihr Bericht.
  • Apropos Essen: beim Crowdfunding-Portal indiegogo wird gerade gesammelt, um den ersten Foodtruck für Freiburg auf die Beine zu stellen. Bin gespannt, ob es klappt!
  • Das Buch „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ liegt leider immer noch ungelesen auf meinem Nachttisch (sorry, Katrin! Und: Happy Birthday!!!), aber jetzt habe ich bemerkt, dass der Roman ja bereits verfilmt wurde. Bei themoviebox.net kann man sich den Trailer ansehen. Aber Vorsicht: die Seite macht (mich zumindest) süchtig! Ich habe kürzlich bestimmt einen halben Tag damit verbracht, mir dort Filmvorschauen anzusehen… Was das mit der Rubrik „Fernweh“ zu tun hat? Nunja, der Hundertjährige reist ja auch ganz schön in der Welt(Geschichte) herum. Passt doch, oder? Am 20. März soll der Film in Deutschland anlaufen.
  • Und dann noch eine andere Weltreisende: Eine liebe Ex-Kollegin schreibt als „Loetzbert“ von ihrem Sabbatical den wunderbaren, manchmal bitterbösen, aber immer sehr unterhaltsamen Travel Blog ask the plan pony. Zur Zeit ist sie in Bangkok und fragt sich, ob der Bangkok Shutdown, den sie als sehr friedlich empfindet, in den deutschen Medien wohl dramatisiert wird. Happy Travels!

So, und jetzt mache ich mich mal wieder an die Arbeit – sind ja doch noch so einige Dinge, die erledigt werden müssen, bevor ich endlich ins Flugzeug steigen darf… Schönes Wochenende!

Fernweh-Freitag: Fenster, Funding, Flashpacker

Eigentlich hatte ich heute überhaupt keine Lust, einen Beitrag zu schreiben. Der Kopf ist dumpf von der Erkältung, die nach zwei Wochen Abwesenheit ein fulminantes Comeback feiert, und die feiertägliche Ruhe (Allerheiligen) macht mich ebenfalls schläfrig. Aber so fängt man doch keinen Artikel an! Das zieht doch keinen Leser rein! Also, nochmal mit ein bisschen mehr Power und positiver Attitude: Es ist Freitag, gefühlt Sonntag (yay!), und ich bin beim Aufräumen in einem alten ZEITmagazin (welche Ausgabe? kann ich leider nicht mehr sagen, schlampige Ablage) über eine Notiz gestoßen, bei der ich sofort dachte: Das wäre doch was für den Fernweh-Freitag! So kam sie dann doch zurück, die Schreiblust. Ich hätte mir natürlich auch einfach noch einmal den motivierenden Beitrag von Doris Schuppe mit Tipps gegen Schreibblockade beim Bloggen durchlesen können. Aber das mache ich dann beim nächsten Mal.

  • Was mich im ZEITmagazin aufhorchen ließ? Der Blog windowsofnewyork.com. Gerade mal reingeschaut, gefällt mir. Ein Grafikdesigner stellt jede Woche eine neue Illustration eines New Yorker Fensters ein. Mal ein ganz neuer Blick auf die Stadt, die man schon so oft gesehen zu haben meint. Ungewöhnlich.
  • Bei Indiegogo kann, wer möchte, ein kulinarisches Reisebuch über Zypern crowdfunden. Hier geht’s zur Info.
  • Schon seit längerem sammle ich Ideen für Island. Irgendwann schaffe ich es auch noch dorthin! Diese Woche habe ich mir die 11 Island Tipps von Travel Run Play gemerkt. Zum Beispiel: Street Art in Reykjavík angucken oder in den heißen Quellen bei  Hveravellir im Hochland baden.
  • In den Reisedepeschen beschreiben und zeigen Aylin und Stefan den Sehnsuchtsort Insel, in diesem Fall: thailändische Insel. Ganz klar: Fernwehgefahr, wenn ich das sehe. Und jetzt weiß ich auch, was ein Flashpacker ist. Wieder was gelernt.

So viel (oder wenig?) für heute. Habt es gut!

Bild: Salar de Atacama, Chile